Zum Inhalt springen

Spengler Cup Davoser Torflaute: Niederlage gegen Team Canada

Davos hat den Spengler-Cup-Klassiker gegen Team Canada mit 0:2 verloren. Nach der zweiten Niederlage im zweiten Gruppenspiel muss der HCD am Dienstagnachmittag zum K.o.-Duell gegen Jokerit antreten.

Legende: Video «Zusammenfassung Team Canada - Davos» abspielen. Laufzeit 0:44 Minuten.
Vom 28.12.2015.

45 Abschlüsse, 1 Tor – so lautet die ernüchternde Bilanz aus HCD-Sicht nach zwei Auftritten am Spengler Cup. Nach der 1:5-Startniederlage gegen Jekaterinburg mussten sich die Gastgeber auch Team Canada geschlagen geben.

Genoni bester Davoser

Goalie Leonardo Genoni war bei der 0:2-Niederlage gegen die «Selects» der beste Mann. Ohne seine 42 Paraden wäre die Partie schon deutlich früher entschieden gewesen.

Bei beiden Gegentreffern präsentierten sich die Kanadier flinker. Das 1:0 durch Alexandre Giroux fiel in der 26. Minute nach einem Scheibenverlust Enzo Corvis in der eigenen Zone. Das zweite Gegentor kassierte Genoni nach einem Abpraller an die Bande, von dem der Langnauer Chris DiDomenico profitieren konnte (32.).

Das Resultat von 2:0 ist hervorragend.
Autor: Arno Del Curto
Legende: Video «Del Curto: «Es war ein top 1. Drittel»» abspielen. Laufzeit 1:59 Minuten.
Vom 28.12.2015.

Die Bündner mussten erneut auf zahlreiche Protagonisten verzichten. Vier Spieler fehlten verletzt, fünf weilen an der U20-WM in Helsinki und weitere vier wurden geschont. So ermöglichte Arno Del Curto mehreren Talenten erste Spengler-Cup-Erfahrungen. Zur verjüngten Formation gehörten etwa Jerome Portmann (18) und Sin Schläpfer (19), die erst vor wenigen Tagen in der NLA debütiert hatten – sechs Akteure haben die 20-Jahre-Marke noch nicht überschritten.

Aus diesem Grund zeigte sich Del Curto im Interview trotz der Niederlage aufgeräumt. Bei so vielen Jungen im Aufgebot hätte er gedacht, «dass sie eine zweistellige Niederlage kassieren könnten», so der HCD-Trainer. «Das Resultat von 2:0 ist hervorragend.»

K.o.-Duell gegen Jokerit

Während Team Canada nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel der Gruppe «Cattini» direkt in den Halbfinal einzog, muss der HCD im «Viertelfinal» gegen Jokerit Helsinki ran. Das Duell gegen die Finnen steht am Dienstagnachmittag (ab 14:50 Uhr auf SRF zwei) an. Der 2. «Viertelfinal» lautet Mannheim gegen Jekaterinburg.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.12.2015, 20:00 Uhr

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Ott, Volketswil
    Davos spielte seinen Möglichkeiten entsprechend und versuchte einigermassen mitzuhalten. Die Gegner waren jedoch so viel stärker, dass auch die "Unparteiischen" die Niederlagen nicht verhindern konnten. Enttäuschend war die Stimmung im Stadion! Sie erreichte auch mit den verteilten Klatschfächern nicht einmal das bescheidene Hallenstadion-Niveau. Am meisten genervt hat aber das Dauergejammere über die Belastung des HCD. Sollen sie Fussball spielen gehen wenn sie nicht gut genug fürs Hockey sind!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Renate Freiberger, Luzern
    Ich freue mich immer das, dass zweite Schweizer-Team eine gute Show zeigt (Servette.... Fribourg) Aber vergessen wir bitte nicht das es nur ein Grümpelturnier ist!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean passant, thun
    War abzusehen, auch im Eishockey ist die Schweiz am abstürzen, das hat nur bedingt mit Davos selbst zu tun. Man betrachte nur die Leistungen der U-20. Der Wintersport in der Schweiz ist ein Trauerkapitel geworden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen