Marc Gianola folgt auf Fredi Pargätzi

Marc Gianola übernimmt per 1. Januar 2016 das OK-Präsidium des Davoser Spengler Cups. Der ehemalige Internationale folgt auf Fredi Pargätzi, der nach 26 Jahren zurücktreten wird.

Marc Gianola in Aktion.

Bildlegende: Neuer Direktor Gianola, hier noch als Spieler beim HCD, ist neu für den Spengler Cup verantwortlich. Keystone

In der Mannheimer SAP-Arena präsentierte Fredi Pargätzi zum letzten Mal sein Turnier, an welchem vom 26. bis 31. Dezember neben Davos, Lugano und dem Team Canada auch die Adler Mannheim sowie aus der KHL Jokerit Helsinki und Jekaterinburg teilnehmen werden.

Pargätzi erklärte nochmals seinen Rücktritt, der vor 2 Wochen in die Medien durchgesickert war. «Alles ist eine Frage des Alters und eine Frage der Zeit. Ich habe mich entschieden, den Schritt zurück zu machen, damit innovative Leute den nächsten Schritt nach vorne tun können.»

«Er ist der Beste für diesen Job»

Die Geschicke des Turniers leitet neu Marc Gianola (42). Der ehemalige Internationale trat vor fünfeinhalb Jahren als Profi zurück. Danach übernahm er beim HCD Marketing-Aufgaben. In der Organisation des Spengler Cups arbeitete er die letzten Jahre auch schon mit. «Gianola wird mein Nachfolger, weil er der Beste für diesen Job ist», so Pargätzi.

Pargätzi wird im Bereich Sport sowie im Beirat weiter für den Spengler Cup arbeiten.