Rochester Americans: In Davos Schub für die AHL holen

Zum zweiten Mal nach 1996 nehmen die Rochester Americans aus der American Hockey League (AHL) am Spengler Cup teil. Mit einer guten Leistung am Traditionsturnier wollen die Nordamerikaner Selbstvertrauen für die Meisterschaft tanken.

Die Rochester Americans bei ihrem letzten Auftritt am Spengler Cup im Spiel gegen Leksands.

Bildlegende: Kämpferisch Die Rochester Americans bei ihrem letzten Auftritt am Spengler Cup im Spiel gegen Leksands. Keystone

Hinter dem Team Canada und Davos belegte Rochester am Spengler Cup 1996 Rang 3. Bei der Premiere überzeugte das Farmteam der Buffalo Sabres mit Siegen gegen Leksands und Jokerit Helsinki. Nachdem man im Juni den Titel in der AHL geholt hatte, sorgte Rochester in Davos für einen gelungenen Jahres-Abschluss.

Kampf um Playoff-Platz

An diese Erfolge konnten die Americans seither nicht mehr anknüpfen. Die 17 Jahre dauernde Durststrecke ohne Titel soll nun zu Ende gehen. Als Ziel wurde der Gewinn des Doubles Spengler Cup/Calder Cup formuliert. In der AHL stecken die Americans derzeit allerdings mitten im Kampf um einen Playoff-Platz. Ein guter Auftritt in Davos soll dem Team deshalb neuen Schub verleihen.

Black: «Fühlen uns geehrt»

Die Vorfreude auf den Spengler Cup ist gross: «Wir fühlen uns geehrt, die AHL repräsentieren zu dürfen», sagte Präsident Ted Black und verspricht gleichzeitig: «Wir werden die Leute zuhause stolz machen.»

Video «Spengler Cup 1996: American Rochesters - Jokerit Helsinki» abspielen

Spengler Cup 1996: Rochester Americans - Jokerit Helsinki

9:39 min, vom 19.12.2013