So kam es zum Davoser Fehlstart

Gastgeber HC Davos missglückte der Start zum 89. Spengler Cup gründlich. Die Bündner unterlagen den Russen aus Jekaterinburg gleich mit 1:5. Den Spielverlauf zum Nachlesen im Ticker.

Jekaterinburg jubelt

Bildlegende: 5 Mal jubeln Jekaterinburg gewann gegen Gastgeber Davos deutlich SRF

Live

Eishockey: Davos - Jekaterinburg 1:5 (0:1, 1:3, 0:1)

Das Telegramm zum Spiel

Automatische Aktualisierung
  • 22 :41

    Der 3. Spieltag

    Am Montagnachmittag um 15:00 Uhr findet das letzte Spiel der Gruppe Torriani statt. Tabellen-Erster Lugano trifft auf Jokerit Helsinki. Davos erhält am Abend, gegen das Team Canada die Chance, die Sache einiges besser zu machen. Diese Partie startet um 20:15 Uhr.

    Beide Duelle können Sie auf SRF zwei und im Ticker live mitverfolgen.

  • 22 :38

    Verdienter Sieg

    Jekaterinburg überzeugte beim 5:1-Erfolg über Davos in allen Belangen. Sowohl offensiv als auch defensiv konnten sich die Russen im Vergleich zur Partie gegen Canada steigern.

    Der Sieg ist zwar verdient, fällt aber mit 5:1 doch etwas gar deutlich aus. Die Davoser hatten durchaus Chancen, verzeichneten 2 Pfostenschüsse und vergaben einen Penalty. Del Curtos Mannschaft hielt lange Zeit gut mit, wies in der Abstimmung allerdings noch einige Defizite auf.

    Tabelle Gruppe Cattini

    Bildlegende: Nach 2 Spielen Canada bleibt an der Spitze der Gruppe Cattini SRF

  • 22 :29

    JEAKTERINBURG GEWINNT

    Die Partie ist aus und die Russen kommen zu ihrem 1. Sieg am Spengler Cup. Jekaterinburg gewinnt gegen Gastgeber Davos mit 5:1.

  • 22 :26

    Ambühl verpasst das 2:5 (58.)

    Die Rechnung von Razin geht nicht auf. Seine Entscheidung geht beinahe noch schief: Ambühl eilt der Scheibe nach, kann sie aber nicht kontrollieren und trifft das leere Tor nicht.

  • 22 :24

    Doppelte Überzahl für die Russen (57.)

    Walser gesellt sich zu Forster auf die Strafbank. Head Coach Razin will unbedingt ein weiteres Tor: Goalie Kovar verlässt seinen Kasten. Jekaterinburg spielt zu sechst gegen 3 Davoser.

    Andrej Razin

    Bildlegende: Andrej Razin Der russische Coach gibt taktische Inputs. SRF

  • 22 :20

    Strafe gegen Forster (56.)

    Forster muss wegen Beinstellens für 2 Minuten auf die Strafbank. Das macht die Aufgabe für die Bündner nicht gerade einfacher.

  • 22 :19

    Es will einfach nicht (55.)

    Davos ist weiterhin um den 2. Treffer bemüht, doch es klappt nicht. Im Abschluss fehlt den Bündnern die Präzision und etwas Glück.

  • 22 :14

    UND NOCH EIN TOR (52.)

    Der Topsturm der Russen hat erneut zugeschlagen. Michnow schnappt sich die Scheibe, dribbelt durch die Davoser Verteidigung und schiesst. Genoni lässt abprallen und Michnow verwertet gleich selbst zum 5:1. Die Bündner schauen bei diesem Gegentreffer nur zu.

    Video «Eishockey: Spengler Cup 2015, Davos-Jekaterinburg, 1:5 Michnow» abspielen

    Michnow erhöht auf 5:1

    0:37 min, vom 27.12.2015

  • 22 :11

    Nater zieht ab (50.)

    Endlich mal wieder ein Schuss aufs Tor der Russen, wird sich Del Curto sagen. Naters Abschluss ist aber harmlos und eine leichte Beute für Goalie Kovar.

  • 22 :09

    Herrliches Solo (48.)

    Garejew spielt sich durch die gesamte Davoser Abwehr und legt für Tortschenjuk zurück. Dieser verpasst den 5. Treffer für die Russen nur knapp. Eine starke Aktion!

    Garajews Solo

    Bildlegende: Starke Einzelleistung Garajew zeigt, wie es geht. SRF

  • 22 :05

    Davos ohne Abschluss (47.)

    Die Bündner können mit einem Mann mehr keine Chancen kreieren. Zu ungenau ist das Passspiel von Ambühl und Co.

  • 22 :03

    Davos in Überzahl (45.)

    Golischew muss erneut auf der Strafbank Platz nehmen. Mit viel Pech geht sein Pass über die Bande hinaus. Das gibt 2 Minuten und Powerplay für Davos.

  • 22 :00

    Jekaterinburg erneut gefährlich (44.)

    Roman hat die Chance, das Score der Russen zu erhöhen. Sein Schuss geht aber am Tor vorbei. Davos wartet derweil auf die erste Offensiv-Aktion im Schlussabschnitt.

  • 21 :56

    Nochmals 20 Minuten (41.)

    Das Schlussdrittel ist eröffnet. Können sich die Davoser noch steigern oder spielt der Spengler-Cup-Debütant Jekaterinburg den ersten Sieg sicher nach Hause?

  • 21 :42

    2. Drittelspause

    40 Minuten sind gespielt – Jekaterinburg führt mit 4:1 gegen Davos. Die Russen zeigten sich sehr torgefährlich und effizient. Das Tempo von Razins Team schien für die Davoser Verteidigung teilweise etwas zu hoch.

    Davos verpasste es, in Überzahl auszugleichen und musste stattdessen Gegentreffer Nummer 3 und 4 hinnehmen. Das Hauptproblem der Bündner in diesem Mittelabschnitt war die Passgenauigkeit. Immer wieder verzettelte sich Del Curtos Mannschaft im Angriff und stoppte sich so gleich selbst.

  • 21 :37

    JEKATERINBURG MIT DEM NÄCHSTEN TOR (39.)

    Davos ist wieder nahe am Ausgleichstreffer, doch die Russen kommen zum Torjubel. Timaschow zieht ab, Alexejew lenkt die Scheibe in der Luft entscheidend ab. Genoni ist beim 4. Gegentreffer chancenlos.

    Video «Eishockey: Spengler Cup 2015, Davos-Jekaterinburg, 1:4 Alexejew» abspielen

    Der Torreigen geht weiter

    0:34 min, vom 27.12.2015

  • 21 :36

    Gute Chance für Davos (37.)

    Lindgren setzt sich zum 1. Mal an diesem Abend in Szene. Sein Schuss kann von Goalie Kovar nur mit einem Abpraller abgewehrt werden. Wieser verpasst diesen allerdings knapp.

  • 21 :30

    TOR JEKATERINBURG (34.)

    Die Davoser können in Überzahl kein Tor erzielen, obwohl Moss den Ausgleichstreffer nur knapp verpasst. Die 2 Minuten sind um und so kommt Golischew von der Strafbank zurück. Dieser wird gleich von Emelin eingesetzt. Die beiden Russen spielen einen doppelten Doppelpass und nehmen so die Davoser Abwehr auseinander. Emelin schliesst zum 3:1 ab.

    Video «Eishockey: Spengler Cup 2015, Davos-Jekaterinburg, 1:3 Jemelin» abspielen

    Der doppelte Doppelpass führt zum Erfolg

    0:26 min, vom 27.12.2015

  • 21 :26

    Strafe gegen den Coach (32.)

    Jekaterinburgs Head Coach Andrej Razin wurde von den Schiedsrichtern bereits verwarnt. Razin reklamiert aber erneut und so erhält er eine 2-Minuten-Strafe. Abgesessen wird diese von Golischew. Davos kommt zum Überzahl-Spiel.

  • 21 :23

    ANSCHLUSSTREFFER ZUM 1:2 (31.)

    Etwas mehr als 1 Minute nach dem 2:0 gelingt dem Gastgeber der Anschlusstreffer. Setoguchi stochert erfolgreich nach und lässt sich als erster Torschütze der Davoser am diesjährigen Spengler Cup feiern.

    Video «Eishockey: Spengler Cup 2015, Davos-Jekaterinburg, 1:2 Setoguchi» abspielen

    Setoguchi verkürzt auf 1:2

    0:40 min, vom 27.12.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.12.2015, 20:00 Uhr