Team Canada mit 13 NLA-Söldnern

Das Team Canada hat sein Aufgebot für den Spengler Cup bekanntgegeben. Coach Guy Boucher nominierte insgesamt 24 Akteure, davon 13 aus der NLA.

Byron Ritchie (links) mit dem Team Canada am Spengler Cup

Bildlegende: Wieder mit dabei Byron Ritchie (links) spielt für das Team Canada. EQ Images

Mit 4 Spielern stellt der SC Bern das grösste Kontingent. Das Team von Guy Boucher, der bei den «Ahornblättern» am Spengler Cup an der Bande stehen wird, stellt Torhüter Nolan Schaefer, Verteidiger Marc-André Gragnani und die beiden Stürmer Byron Ritchie und Bud Holloway ab. Mit Chris DiDomenico schaffte zudem der NLB-Topskorer von den SCL Tigers den Sprung im Aufgebot.

Boucher wird nebst den Söldnern aus der National League auf 7 Spieler aus der AHL, der zweithöchsten nordamerikanischen Spielklasse nach der NHL, setzen. Mit Mike Hedden und Stefano Giliati kommen 2 weitere Akteure aus der finnischen Liga, Ben Walter vom österreichischen Klub EC Salzburg komplettiert das Kader.

Aufgebot Team Canada

Goalies: Drew MacIntyre (Charlotte Checkers/AHL), Nolan Schaefer (SC Bern).
Verteidigung: Joel Kwaitkowski (Gottéron), Micki Dupont und Jim Vandermeer (Kloten), Derrick Walser (Rapperswil), Marc-Andre Gragnani (Bern), Brendan Mikkelson (Toronto Marlies/AHL), Steve McCarthy (letzter Club Springfield Falcons/AHL), Ryan Parent (St.John’s IceCaps /AHL)

Sturm: Alexandre Giroux (Ambri-Piotta), Jeff Tambellini (Gottéron), Byron Ritchie (Bern), Marc-Antoine Pouliot (Gottéron), Brett McLean (Lugano), Bud Holloway (Bern), Colby Genoway (Lausanne), Curtis Hamilton (Oklahoma City Barons/AHL), Chris Didomenico (Langnau), Mike Hedden (Assat, Finnish Liiga), Ben Walter (EC Salzburg), Ryan Martindale (San Antonio Rampage/AHL), Stefano Giliati (Espoo Blues, Finnish Liiga), Jerome Samson (Syracuse Crunch/AHL).

Video «Eishockey: Boucher betreut Team Canada («sportaktuell»)» abspielen

Guy Boucher betreut Team Canada («sportaktuell»)

0:15 min, vom 11.11.2014

Maurer unterstützt Jokerit

Luganos Marco Maurer wird beim Spengler-Cup in der Altjahreswoche temporär für Jokerit Helsinki spielen. Die erstmals in der russischen KHL engagierten Finnen, nach 40 Partien in der West-Conference unmittelbar hinter Leader ZSKA Moskau klassiert, ergänzen ihr Kader einzig mit dem HCL-Verteidiger.