Zum Inhalt springen

Spengler Cup Team Canada mit viel NLA-Power

Zwei Tage vor dem 1. Spiel gegen Jekaterinburg hat das Team Canada sein Aufgebot für den Spengler Cup bekannt gegeben. Ein Grossteil der Spieler verdient sein Geld in der Schweiz.

Ein gedankenversunkener Guy Boucher.
Legende: Fokussiert Guy Boucher an der Bande. EQ Images

Von den 23 Spielern, die am 2. Weihnachtstag gegen Jekaterinburg auflaufen werden, sind 14 in der NLA engagiert. Die übrigen Akteure spielen in der AHL (7) sowie der KHL (2). Genf-Servette stellt mit Daniel Vukovic, Matt Lombardi, Matt D'Agostini und Tom Pyatt gleich 4 Spieler zur Verfügung.

Nur gerade drei Spieler waren bereits im Vorjahr Teil der von Guy Boucher gecoachten Mannschaft. Alexandre Giroux (Ambri), Chris DiDomenico (SCL Tigers) und Torhüter Drew MacIntyre (Charlotte/AHL) waren dabei, als die Kanadier im Halbfinal Genf unterlagen.

Aufgebot Team Canada

Torhüter:
Jeff Glass (Calgary/Dinamo Minsk, KHL); Drew MacIntyre (Charlotte, AHL).
Verteidiger:
Marc-André Bergeron (ZSC Lions), Alexandre Picard (HC
Fribourg-Gottéron), Daniel Vukovic (Genève-Servette HC), Keith Aulie
(Springfield, AHL), Trevor Carrick (Charlotte, AHL), Mark Cundari (San
Jose, AHL), Aaron Johnson (Stockton, AHL).
Stürmer:
Kris Foucault (ZSC Lions), Derek Roy und Cory Conacher (SC Bern), Kevin
Clark und Chris DiDomenico (SCL Tigers), Matthew Lombardi, Tom Pyatt und
Matt D’Agostini (Genève-Servette HC), Cory Emmerton und Alexandre
Giroux (HC Ambri-Piotta), James Sheppard (Kloten Flyers), Dan Paille
(Rockford, AHL), Manny Malhotra (Lake Erie, AHL), Matt Ellison (Dinamo
Minsk, KHL).

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Colin Blum, Mühlestrasse 15
    Ich würde es gut finden wenn jede Region also Romandie , Bern ,Südschweiz und "Zentralschweiz" ein kleines Turnier bestreiten würden und die jeweiligen Gruppensieger müssen noch einmal gegen die Gruppensieger der anderen beiden Region antreten. Und der Spengler Cup Sieger darf noch ein Jahr bleiben oder aussteigen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Sutter, kt. ZH
    ich hätte gehoft, AMBRI PIOTTA wäre dabei, nicht Lugano!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Raphael Couture, Hinderem Egge
      ah come on... was wollen sie mit ambri?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von m.stapfer, solothurn
      ihr müsst alle gut schauen was am diesjährigen spenglercup passieren wird , der hc merda (lugaano) wird nur vo den eigen fans unterstützt und sonst von niemandem.es wird sich kein schwein daaruk bemühen die tschinggen zu untersstützen. beim ha ambri-piotta ist und wäre das ganz anders da würden auch die restlichen fans egal ob von Inland oder vom Ausland hinter dem team der biancoblu stehen und somit wäre klar wer unbedingt an den spenglercup müsste.FORZA AMBRI!!!!!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Heiner Zumbrunn, Winterthur
      Oh je Herr / Frau Stapfer aus Solothurn. Da sind Ihnen die Pferde durchgegangen. Nur so als Klarstellung: Auch wenn Lugano näher an der Grenze zu Italien ist, die Ortschaft ist tatsächlich noch in der Schweiz. Auch wenn das für Einzelne in der Deutschschweiz völlig neu zu sein scheint. Ob sich irgend jemand für oder gegen Ambra Piotta am Spenglercup aussprechen würde - oder anders aussprechen würde wie gegen oder für das Team aus Lugano ist reine Spekulation. Ich freue mich auf tolles Eishockey.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Flavio Baisotti, Bern
      Das hohe sportliche Niveau soll ja gewahrt werden, also wird ein konkurenzfähiges team eingeladen. Ambri hat für ein Turnier mit europäischen Top-Teams schlicht nicht die Qualität... der "hc merda" hat zumindest das Kader um mitzuspielen und in den final einzuziehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von M. Danub, Gelterkinden
      Guten Morgen Herr Stapfer Das Sie überhaupt Tessiner als "Tschinggen" bezeichnen, würde sogar Ihren Fankollegen von Ambri im Tessin (übrigens die richtigen Fans) sauer aufstossen!! Entweder kennen Sie das Tessin nur vom Fernsehen oder Sie haben echt ein Problem mit der Schweizer Geographie. PS: Es gibt noch den EHC Olten. Wäre für Sie geographisch ziemlich in der Nähe.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen