Team Canada steht nach offenem Schlagabtausch im Halbfinal

Das Team Canada hat das nordamerikanische Duell gegen die Rochester Americans mit 6:3 gewonnen und steht beim Spengler Cup im Halbfinal. Dort treffen die Kanadier am Montag auf Genf-Servette.

Video «Eishockey: Spengler Cup, Viertelfinal, Team Canada - Rochester («sportlive», 29.12.13)» abspielen

Das Team Canada besiegt Rochester («sportlive», 29.12.13)

2:55 min, vom 29.12.2013

«Kanada 1» gegen «Kanada 2» wurde die Affiche im Vorfeld auch genannt, standen doch bei den jungen Rochester Americans nicht weniger als 15 gebürtige Kanadier im Aufgebot. Das «originale» Team Canada konnte mit der Erfahrung von durchschnittlich 32 Jahren und insgesamt über 3373 NHL-Partien auftrumpfen. Am Schluss setzte sich kanadische Routine gegen kanadische Jugend durch.

Frühe Führung

Die AHL-Vertreter aus Rochester wurden vom Team Canada regelrecht überrollt, schon nach 20 Minuten hiess es 0:3. Byron Ritchie (8.) und Jacob Micflikier mit einem Doppelpack (16./19.) sorgten für eine komfortable Führung. Das 1:3 durch Alexander Hutchings war das erste Lebenszeichen von Rochester und Vorbote der darauffolgenden Aufholjagd.

«Offense first»

In einer unterhaltsamen Partie wurde das Angriffsspiel grossgeschrieben, immer wieder ergaben sich so Lücken in der Abwehr. Derrick Walser konnte für Kanada zwar noch auf 4:1 erhöhen, die Americans verkürzten nach Treffern von Daniel Catenacci und Joel Armia aber wieder auf 3:4.

Bemühungen nicht belohnt

Rochester tankte mit jedem Tor Selbstvertrauen und stand etliche Male nahe am Ausgleich. Doch das 4:4 wollte dem jungen AHL-Team nicht mehr gelingen. Stattdessen traf Ritchie in der 51. Minute mit seinem zweiten Treffer zur Vorentscheidung, Alexandre Giroux kurz vor Schluss ins leere Tor zum 6:3-Schlussstand.

Am Montag (ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream) spielt das Team Canada gegen Genf-Servette um den Finaleinzug. Rochester muss sich sieglos aus Davos verabschieden.