Titelverteidiger Genf erfolgreich gestartet

Genf hat das Auftakt-Spiel am 88. Spengler Cup knapp gewonnen. Das Team von Coach McSorley setzte sich nach einem überzeugenden Startdrittel letztlich mit 3:2 gegen Salawat Ufa durch.

Video «Eishockey: Spengler Cup, Zusammenfassung Genf - Ufa» abspielen

Zusammenfassung Genf - Ufa

2:33 min, vom 26.12.2014

Titelverteidiger Genf rettete die im ersten Drittel erspielte Führung gegen vergeblich anstürmende Russen letztlich noch über die Zeit. 3:0 hatte es nach 20 Minuten gestanden. Dank Toren von Timothy Kast, Taylor Pyatt und Inti Pestoni schien das Team von Coach Chris McSorley sicher auf Kurs zu liegen.

Doch Salawat Ufa gelang im Mittelabschnitt der Anschluss. Anton Slepyschjew (32.) und Ilkka Heikkinen (35.) brachten die Spannung in die Davoser Eishalle zurück. Den Ausgleich schaffte das KHL-Team jedoch nicht mehr. Genf erspielte sich im letzten Drittel ebenfalls gute Chancen. Jérémy Wick und Roland Gerber trafen allerdings nur den Pfosten.

Genfer Goalie scheidet aus

Genfs Schlussmann Christophe Bays konnte wegen einer Halsverletzung nach einem Schuss an die Maske nicht mehr weiterspielen. Er wurde durch Janick Schwendener ersetzt, der sich mit guten Paraden auszeichnen konnte. Die Westschweizer treffen als Sieger der ersten Partie damit am Sonntagnachmittag auf Jokerit Helsinki. Die Finnen starten am Samstag gegen Ufa ins Turnier.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.12.14, 14:50 Uhr