Zum Inhalt springen
Inhalt

Spengler Cup Ufa schlägt Vitkovice nach Verlängerung

Salawat Ufa hat im 2. Spiel am Spengler Cup den 1. Sieg feiern können. Die Russen bezwangen Vitkovice mit 5:4 nach Verlängerung.

Kirill Koltsow schloss nach nur 12 Sekunden in der Overtime eine 3:1-Situation für Ufa ab und bezwang Vitkovices Schlussmann Roman Malek zur Entscheidung.

Vitkovice verspielt Führung

Vitkovice mit dem Schweizer Verteidiger Thomas Wellinger sah lange wie der sichere Sieger aus und führte 2:0, 3:1 und 4:2.  Die Tschechen konnten den Vorsprung aber nicht verwalten. Ufa, das bei der Auftaktniederlage gegen Fribourg arg enttäuscht hatte, kämpfte sich zurück. Nikita Filatow gelang nach 36 Sekunden im letzten Drittel der verdiente 4:4-Ausgleich.

«Es ist dumm gelaufen», meinte der gebürtige Davoser Wellinger nach dem Spiel,  «vor allem weil wir immer geführt haben». Zuletzt musste Vitkovice noch damit zufrieden sein, überhaupt die Verlängerung erreicht zu haben, weil Ufa in der Schlussphase der regulären Spielzeit vehement auf die Entscheidung gedrängte hatte.

Gruppensieg verpasst

Der Sieg nützt Ufa indes nicht viel. Mit nur 2 Punkten aus 2 Spielen ist der Gruppensieg im Pool «Torriani» und damit die direkte Finalqualifikation ausser Reichweite gerückt. Den Gruppensieg machen Fribourg-Gottéron und Vitkovice am Freitag im Direktduell unter sich aus.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hager Richard, 6300 ZUG
    etwas Wissenswertes an den TV-Kommentator: Die Nr.18 von Vitovice Lukas (Lucky) Kovar ist der Sohn des tschechischen Diskusmeisters Stanislav Kovar. Stani war als Leichtathlet viele Jahr in den Disziplinen Speerwerfen, Diskus, Kugelstossen für den LA-Club LK ZUG in der NA-Schweizermeisterschaft der grosse Punktesammler, er hält auch den CH-Meistertitel im Diskuswerfen. Auch während der Leichtathletik-Saison ist er noch immer als Trainer in der Schweiz tätig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen