Absteiger Slowenien fordert Kanada stark

Slowenien, das bereits als erster Absteiger feststand, hat Kanada in die Verlängerung gezwungen. Dort unterlag der Underdog mit 3:4. Und auch für Weissrussland, am Dienstag der letzte Gruppengegner der Schweiz, setzte es gegen Dänemark eine 2:3-Niederlage ab.

Die Slowenen forderten Kanada (Ryan O'Reilly) alles ab.

Bildlegende: Heftige Gegenwehr Die Slowenen forderten Kanada (Ryan O'Reilly) alles ab. Keystone

Nachdem Dänemark am Nachmittag Weissrussland 3:2 bezwungen hatte, stand Slowenien schon als Absteiger fest. Die Slowenen hätten zwar Weissrussland punktemässig noch überholen können. Das hätte ihnen aber nichts mehr gebracht, da Weissrussland als Gastgeber der WM 2014 nicht absteigen kann.

Kanada mehrheitlich in Rückstand

Dennoch verabschiedete sich Slowenien mit einer starken Leistung gegen Kanada würdig von der A-WM. Der letztjährige Aufsteiger führte nach 20 Minuten mit 2:0 gegen die «Ahornblätter» und zur 2. Pause immer noch mit 3:2.

Im Schlussdrittel egalisierte Brenden Dillon den Spielstand und NHL-Superstar Steven Stamkos schoss Kanada nach 2:36 Minuten in der Overtime schliesslich zum Sieg.

Dänemark mit Sieg gegen Weissrussland

Zuvor kassierte Weissrussland, Gegner der Schweiz am Dienstag, im 6. Spiel seine 5. Niederlage. Die Osteuropäer unterlagen Dänemark mit 2:3.

Mit 2 Treffern im Startdrittel legten die Dänen den Grundstein zum Sieg. Morten Green konnte im Mitteldrittel sogar noch in Unterzahl auf 3:0 erhöhen. Zwar starteten die Weissrussen ihre Aufholjagd noch vor der 2. Pause, im Schlussdrittel fielen aber keine Tore mehr.