Danielssons Respekt und Ansporn

Bei seinem Gastspiel in Bern blieb er ein Rätsel. Heute will Nicklas Danielsson mit dem schwedischen Nationalteam zeigen, was er wirklich drauf hat.

Nicklas Danielsson vor dem Spiel gegen die Schweiz.

Bildlegende: Konzentriert und gelassen zugleich Nicklas Danielsson vor dem Spiel gegen die Schweiz. SRF

23 Spiele, je 4 Tore und Assists. Dies war die magere Ausbeute von Nicklas Danielsson bei seinem Engagement für den SCB letzten Herbst. «Ich hatte mit meiner Familie zwar eine gute Zeit in der Schweiz, sportlich hat es aber nicht geklappt», konstatiert der 28-jährige Schwede.

Die schnellen Schweizer

Beim WM-Auftakt der Gastgeber gegen die Schweiz bietet sich Danielsson, der jetzt in der KHL für Lev Prag spielt, die Gelegenheit zu zeigen, was er kann. Der Flügelspieler spricht mit grossem Respekt vom Gegner: «Die grosse Stärke der Schweizer ist ihre Schnelligkeit. Sie spielen defensiv gut, gehen aber sofort auch in die Offensive. Wir müssen kompakt spielen und auf unsere Chancen warten.»

Eine Statistik für die Fans

Die Schweden kämpfen an der WM auch gegen die Statistik: Seit der Sowjetunion 1986 konnte kein Heim-Team mehr den Titel gewinnen. «Das interessiert vielleicht die Fans, wir konzentrieren uns lieber auf unser Spiel», meint Danielsson ganz entspannt.

Resultate