Diaz stösst zur Schweizer Nati

Nationaltrainer Sean Simpson hat Verteidiger Raphael Diaz für die WM in Stockholm aufgeboten. Der NHL-Verteidiger erhielt von den Montreal Canadiens die Freigabe und stösst am Montagnachmittag zum Team.

Raphael Diaz unterstützt die Schweizer Defensive bei der WM.

Bildlegende: Verstärkung Raphael Diaz unterstützt die Schweizer Defensive bei der WM. EQ Images

Damit steht Diaz der Nati für das letzte Gruppenspiel am Dienstag gegen Weissrussland zur Verfügung. Der 27-jährige Verteidiger war in der Nacht auf Freitag aus den NHL-Playoffs ausgeschieden. Nach dem absolvierten medizinischen Austrittstest in Montreal erhielt er nun von seinem Klub die Freigabe für Einsätze mit der Nationalmannschaft.

«Diaz kennt unser Spielsystem bestens und wird unsere Verteidigung weiter verstärken», kommentierte Sean Simpson die Nachnomination. Damit hat die Schweiz nun 21 Feldspieler für die WM gemeldet, ein Platz ist derzeit noch frei.

Kommt auch Mark Streit?

Nach Diaz ist in der Nacht auf Sonntag auch Mark Streit aus den NHL-Playoffs ausgeschieden. Er verlor mit den New York Islanders das 6. Spiel der Serie zuhause gegen die Pittsburgh Penguins mit 3:4 nach Verlängerung (2:4 in der Serie). Über eine allfällige Nomination des Islanders-Captains äusserte sich Simpson nicht.