Zum Inhalt springen

WM Die Schweiz steht im WM-Halbfinal

Die Schweizer Nationalmannschaft hat ihren grossartigen Siegeszug bei der WM fortgesetzt und dank einem 2:1-Sieg gegen Tschechien die Halbfinals erreicht. Dort trifft das Team von Sean Simpson am Samstag auf die USA.

Die Schweizer Mannschaft ist bei dieser WM einfach nicht zu schlagen. Auch die Tschechen, die bereits in der Gruppenphase das Nachsehen hatten, bissen sich am Überraschungsteam die Zähne aus. Die Schweiz schaffte mit dem 8. WM-Sieg in Folge zum 1. Mal seit 1998 den Sprung in die Halbfinals. Es winkt das erste WM-Edelmetall seit 60 Jahren.

Viele Strafen für die Schweizer

Nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Zdenek Kutlak in der 46. Minute warfen die Tschechen alles nach vorne. Der 12-fache Weltmeister verschärfte das Tempo und schnürte die Schweizer Auswahl bisweilen im eigenen Drittel ein.

Die kleinen Strafen warfen die Schweizer immer wieder aus dem Rhythmus. Kurz vor Schluss kamen die Tschechen gar noch zu einer 6:4-Überzahl-Situation, der Ausgleichstreffer fiel aber nicht mehr. Dank einem starken Martin Gerber im Tor, viel Leidenschaft und auch etwas Glück brachte die Schweizer Auswahl den Sieg über die Zeit.

10. Schweizer Treffer in Überzahl

Der so wichtige 2. Schweizer Treffer fiel ausgerechnet in eine Druckphase der Tschechen. Wie schon so oft in diesem Turnier kamen die Schweizer im Powerplay zum Torerfolg. Roman Josi erhöhte mit seinem 3. WM-Treffer in der 34. Minute auf 2:0. Es war bereits das 10. Tor in Überzahl.

Denis Hollenstein hatte mit dem 1:0 in der 6. Minute die Weichen bereits früh auf Sieg gestellt. Der Stürmer schloss eine gelungene Aktion über Severin Blindenbacher und Reto Suri erfolgreich ab.

Im Halbfinal gegen die USA

Als ultimative Herausforderung warten im Halbfinal am Samstag um 19 Uhr die USA. Die «US Boys» entthronten den amtierenden Weltmeister Russland gleich mit 8:3.

TV- und Radio-Hinweis

TV- und Radio-Hinweis

Verfolgen Sie den Halbfinal Schweiz - USA am Samstag ab 18:45 Uhr live auf SRF zwei oder im Livestream. Radio SRF 3 hält Sie zudem mit Live-Schaltungen auf dem Laufenden.

39 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marcel Brunner, Chur
    Warum darf man bzw. warum darf Schweden wärend einen Tunier das Kader ändern ..verstärkern? I meinen Augen müsste eine Mannschaft das Tunier so beenden, wie es angefangen hat. Alles andere als FAIR.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Veronika Ulmann, Bachenbülach
    Grauen hafter TV Kommentar zum Spiel, etwas patriotischer könnte der sicher sein. Wir brauchen keinen Schweden Fan am Mikro. Gruss Veronika
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von skogar, jegenstorf
    wenn man die tschechen schlagen kann, ist es auch gegen die usa möglich! aber es braucht auch immer etwas glück. auch die grossen nationen brauchen wettkampfglück um zu reüssieren, sie haben einfach mehr mittel und erfahrung das glück in ihre bahnen zu lenken. aber auch wenns nicht gelingt, solange die leistung immer noch so stimmt wie in allen bisherigen spielen, habe ich kein problem damit. aber ich würde mich natürlich über eine medaille gigantisch freuen!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen