Zum Inhalt springen

WM Die Schweiz und WM-Viertelfinals: (Noch) keine Erfolgsgeschichte

Seit 2000 haben die WM-Viertelfinals für die Schweiz stets Endstation bedeutet. Vor allem im Abschluss wiesen die Eidgenossen in der K.o.-Phase grosse Mängel auf. Doch in Stockholm hatte das Team von Sean Simpson die beste Offensive - kommt nun der Umschwung?

Legende: Video «Eishockey-WM: Rückblick auf Schweizer Viertelfinals» abspielen. Laufzeit 1:59 Minuten.
Vom 15.05.2013.

7 Mal stand die Schweizer Nationalmannschaft seit der Jahrtausendwende im Viertelfinal, 7 Mal scheiterte sie. Das Torverhältnis von 7:25 spricht Bände. Ausser im letzten WM-Viertelfinal, als es für das Team von Sean Simpson in Mannheim gegen Gastgeber Deutschland eine ärgerliche 0:1-Niederlage absetzte und der 5. Schlussrang resultierte, war die Schweiz zumeist chancenlos.

Letzter Viertelfinal-Sieg vor 21 Jahren

So überrascht es nicht, dass der letzte Schweizer Sieg in einem Viertelfinal bereits 21 Jahre zurückliegt. 1992 in Prag besiegte die Schweiz Deutschland mit 3:1 und wurde am Ende Vierte. 1998 an der Heim-WM (Rang 4) sowie 1999 (Rang 8) wurde das Turnier jeweils in einem speziellen Modus ohne Viertelfinals ausgetragen.

Abschluss als grosse Schwäche

Zwischen 2003 und 2007 beendete die Schweiz die WM stets auf dem 8. Schlussrang und erzielte in diesen Jahren in jeder Partie nur ein Tor. Noch ärger war die Tormisere 2008 und 2010: Bei den beiden letzten Viertelfinal-Teilnahmen gelang den Eidgenossen kein einziger Treffer. Zumindest das sollte sich angesichts der produktivsten Offensive in der Gruppenphase an der WM 2013 ändern.

Die WM-Viertelfinals der Schweiz seit 2000

JahrOrtGegnerResultatSchlussrang
2010MannheimDeutschland0:15.
2008QuébecRussland0:67.
2007MoskauKanada1:58.
2005InnsbruckSchweden1:28.
2004PragSlowakei1:38.
2003HelsinkiSlowakei1:38.
2000St. PetersburgKanada3:56.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fribourger, Fribourg
    Es scheint eine gute Idee gewesen zu sein Sprunger und Co nicht aufzubieten...Bis jetzt! Wie es leider so ist bei Ko-Runden startet jetzt alles von Null und nur noch der Sieg zählt. Mein Gefühl sagt mir dass unsere Nati dieses Mal erfolgreich sein wird! ALLEZ! Und falls der bittere Fall eintreffen sollte, dass wir ausscheiden, so möchte ich noch ein riesiges Dankeschön an die Nati schicken, es hat höllisch Spass gemacht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen