Zum Inhalt springen
Inhalt

WM Diese Stars rücken an die WM nach

An der WM in Paris und Köln dürfen sich mehrere Teams auf Verstärkungen freuen. Zahlreiche Stars, die in den NHL-Playoffs ausgeschieden sind, reisen an die Titelkämpfe.

Schweden:

  • Henrik Lundqvist: Nach dem Playoff-Out mit den New York Rangers gegen Ottawa strebt der Star-Goalie mit den Schweden nun WM-Gold an. Für den 35-Jährigen ist es die 5. WM-Teilnahme. In Köln wird er erstmals seit der U20-WM 2002 wieder mit seinem Zwillingsbruder Joel Lundqvist in einem Team spielen.
  • Nicklas Bäckström: Der 29-Jährige scheiterte mit Washington wie bereits im Vorjahr an Pittsburgh. Bäckström reist mit der Erfahrung von 830 NHL-Spielen nach Köln und gilt als einer der besten Center der Welt.

USA:

  • Brady Skjei: Der 23-Jährige kommt als Verstärkung für die amerikanische Defensive an die WM. Mit dem Out gegen Ottawa ging für den Verteidiger der New York Rangers die 2. NHL-Saison zu Ende. In dieser Spielzeit schaffte er den Sprung zum Stammspieler.
  • Kevin Hayes: Ebenfalls von den Rangers stösst der 25-jährige Center zum US-Team. Hayes, der 2010 als Nummer 24 von Chicago gedraftet wurde, hat 268 NHL-Spiele auf seinem Konto.

Russland:

  • Dimitri Orlow: Mit den Washington Capitals verpasste der 25-Jährige einmal mehr den angestrebten Gewinn des Stanley Cups. Der Verteidiger holte mit Russland schon WM-Gold (2014) und -Bronze (2016).
  • Jewgeni Kusnezow: Der Teamkollege von Orlow in Washington strebt seinen 3. WM-Titel nach 2012 und 2014 an. Der Center sammelte in der NHL in dieser Saison in 95 Spielen 69 Skorerpunkte.

Deutschland:

  • Leon Draisaitl: Der 21-Jährige, mit Edmonton in den Playoffs an Anaheim gescheitert, ist die grosse Hoffnung des Co-Gastgebers. In der abgelaufenen Saison gelangen dem Stürmer an der Seite von Nummer-1-Draft-Pick Connor McDavid in 95 Spielen 93 Skorerpunkte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.05.2017, 16:00 Uhr