Zum Inhalt springen

WM Eine Begegnung mit dem «Zauberzwerg»

Aus Norwegens Kader sticht mit Mats Zuccarello ein Spieler heraus. Am Sonntag macht die Nati Bekanntschaft mit dem nur 1,71 Meter grossen, wirbligen NHL-Flügel.

Mats Zuccarello in Aktion.
Legende: Gefährlicher Stürmer Auf Mats Zuccarello muss die Schweizer Defensive am Sonntag besonders aufpassen. Imago

Die Ausgangslage in der Schweizer Gruppe A schien vor der WM in Moskau klar: Russland, Tschechien und Schweden sind für die Viertelfinals gesetzt. Um den vierten Spot in der K.o.-Runde streiten sich die Schweiz, Dänemark, Lettland und Norwegen.

Zwei Teams unter Druck

Nach je einem Spiel sind nun die Schweiz und Norwegen bereits arg unter Druck geraten. Beide Teams verloren, obwohl sie ihre Spiele klar dominierten. Die Schweiz schoss 51 Mal aufs kasachische Tor und verlor 2:3, Norwegen schaffte mit 43 Abschlüssen keinen Treffer und unterlag Dänemark 0:3.

Legende: Video Die Tore im WM-Spiel Norwegen - Dänemark abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.05.2016.

Dabei ruhen die Hoffnungen der «Wikinger» auf einem brillanten Skorer. Mats Zuccarello ist ein NHL-Superstar. Der nur 1,71 Meter grosse Flügel kreierte für die New York Rangers in dieser Saison 61 Skorerpunkte und ist der unbestrittene Publikumsliebling im «Big Apple».

Zuccarello beeindruckte in dieser Saison mit seinen Comeback-Fähigkeiten. Der Norweger erlitt in den Playoffs 2015 einen Schädelbruch und eine schwere Hirnerschütterung, verlor für 4 Tage die Fähigkeit zu sprechen – nur um in dieser Spielzeit stärker denn je zurückzukehren.

Zauberhafte Hände, eigenwilliger Charakter

Der Mann mit dem für einen Norweger untypischen Namen – Zuccarellos Wurzeln liegen in Italien – gilt als einer der spektakulärsten Spieler überhaupt. Zuccarello ist schnell, wendig und unglaublich trickreich. «Zauberer» nennen sie den 28-Jährigen in Übersee, oder, in Anlehnung an die Körpergrösse, eben «Zauberzwerg».

Zuccharello besitzt die einem Künstler typische Eigenwilligkeit. Der Flügel boykottierte wegen eines Streits um einen Werbe-Deal Norwegens Nati für 2 Jahre und beschimpfte den Verband als «Haufen von Amateuren». Pünktlich auf die Olympischen Spiele 2014 wurde der Streit beigelegt.

Nur der Sieger kann hoffen

Die Statistiken beweisen Zuccarellos Wert. In 98 Länderspielen buchte der Stürmer 131 Skorerpunkte, was den Schnitt von auf internationalem Niveau sagenhaften 1,34 Punkten pro Spiel ergibt.

Nur: Auch Zuccarello konnte im Startspiel Norwegens Abschlussschwäche nicht beheben. Bleibt für die Schweiz zu hoffen, dass der «Zauberzwerg» auch im 2. WM-Spiel Ladehemmungen hat. Denn nur der Sieger der Partie zwischen der Schweiz und Norwegen bleibt ernsthaft im Viertelfinal-Rennen.

Legende: Video SRF-Experte Christian Weber über Gegner Norwegen abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.05.2016.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Eishockey-WM

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Valentin Bolt, Zürich
    Als "unbestrittener Publikumsliebling der New York Rangers" würde ich Mats Zuccarello nicht sehen. Spieler wie Henrik Lundqvist, Rick Nash oder Ryan McDonagh sind da wohl noch etwas beliebter. Auch als "NHL-Superstar" würde ich ihn nicht umbedingt bezeichnen. Obwohl seine Fähigkeiten in diesem Bericht etwas übertrieben dargestellt werden, ist Zuccarello ein hervorragender Spieler, auf den man sich unbedingt achten sollte im heutigen Spiel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber, Zürich
      Sorry aber wenn sie Rick Nash als Publikumsliebling anführen liegen sie Komplett falsch. Der Verdient zwar am meisten, ansonsten liegt er aber ganz sicher nicht vorne. Da hört man nicht wenige Stimmen die das Lohn/Leistungsverhältniss bei Nash alles andere als positiv sehen. Sprich zu wenig Einsatz, Leadership und Punkte. Vor allem in den Playoffs jeweils. King Henryk ist da schon eher der Kandidat. Und eben auch der Zauberzwerg Zucca.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Valentin Bolt, Zürich
      Rick Nash verdient zwar weniger als Lundqvist trotzdem stimmt es wohl, dass er nicht der Beliebteste ist bei den Fans. Ich wollte mit meinem Kommentar nur darauf hinweisen, dass Mats Zuccarello zwar ein toller Spieler ist, es aber auch noch andere gibt bei den New York Rangers, die den Titel NHL-Superstar vermutlich noch eher verdient haben als Zuccarello.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber, Zürich
    Dann setzen wir eben Diaz auf den Zauberzwerg an. Der kennt seine moves sicher bestens aus den gemeinsamen Zeiten bei den Rangers:-) Zucca ist einer meiner absoluten Lieblingsspieler in der NHL. Der hätte letzte Saison in den Playoffs gegen Tampa das Bollwerk um Bishop mit seinen genialen Einfällen und überraschenden Pässen knacken können. Leider fehlte er wegen Verletzung und die NYR mussten verfrüht in die Ferien. Wir haben ja dafür Andrighetto der gestern auch ganz schön gewirbelt hat vorne.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen