Zum Inhalt springen

Eishockey-WM in Dänemark Alte Favoriten, neuer Gastgeber

Zum ersten Mal wird eine WM in Dänemark gespielt. Die WM ist besser besetzt als das Olympia-Turnier im Februar.

Imago
Legende: Hier wird gespielt Die Royal Arena in Kopenhagen. Die Royal Arena in Kopenhagen.

Mehr als die Hälfte aller NHL-Teams sind in der Qualifikation oder der 1. Playoff-Runde gescheitert. Die Teams können auf die Spieler dieser Klubs zugreifen. Die WM ist daher wesentlich besser besetzt als das Olympia-Turnier. An den Favoriten ändert dieser Umstand indes nichts:

  • Russland: Mit 14 Olympiasiegern von Pyeongchang auch in Dänemark ein heisser Kandidat auf Edelmetall.
  • Kanada: Angeführt von Superstar Connor McDavid dürfte die NHL-Auswahl der Kanadier nur sehr schwer zu bezwingen sein.
  • Schweden: Der Titelverteidiger kann auf gleich 15 NHL-Spieler zählen – und weiss, wie man Gold gewinnt.
  • Finnland: Zwar nur 7 NHL-Spieler im Team. Sebastian Aho, Mikko Rantanen oder Mikael Granlund bürgen aber für grosse Klasse.
  • USA: Superstar Patrick Kane führt eine interessante NHL-Auswahl mit Topshots wie Johnny Gadreau oder Will Butcher an.

Für Teams wie Deutschland und die Schweiz geht darum, die Viertelfinals zu erreichen. Die ersten Anwärter auf den Abstieg sind die Aufsteiger Österreich und Südkorea, das erstmals an einer A-WM teilnimmt.