Hockey-Nati: Aller guten Dinge sind 3

Nach den Siegen gegen Schweden und Kanada trifft die Schweiz am Montag mit Tschechien auf den nächsten grossen Gegner. Mit Blick auf die bisherigen Leistungen beider Teams kann sich die Nati gute Chancen ausrechnen.

Die Schweiz spielt bei der WM in Stockholm zuerst gegen die Gruppenfavoriten, ehe die Partien gegen die nominell schwächeren Gegner anstehen. Nun hat sie aber vor der Pflicht schon zwei Drittel der Kür erfolgreich absolviert. Mit einem weiteren Erfolg gegen Tschechien würde das Simpson-Team den WM-Start perfekt machen – dies scheint durchaus realistisch.

«Sind immer noch der Underdog»

Die Tschechen überzeugten in ihren beiden bisherigen Partien nämlich nicht. Auf ein 2:0 gegen Weissrussland folgte eine 1:2-Niederlage gegen Schweden. Ist die Schweiz gar in der Favoritenrolle? Nino Niederreiter winkt ab: «Wir sind immer noch der Underdog, auch wenn wir zwei Grosse geschlagen haben.»

Die Kräfte gut einteilen

Goalie Martin Gerber sieht in der Tatsache, dass die Schweiz das zweite Spiel binnen 24 Stunden bestreitet, eine grosse Herausforderung. «Es gilt, diszipliniert zu spielen, wenig Strafen zu holen und so die Kräfte etwas zu schonen.»

Hockey-WM: Schweiz - Tschechien

  • Hockey-WM: Schweiz - Tschechien

    Bleiben die Schweizer auch gegen Tschechien siegreich?

  • Ja

    71.84%
  • Nein

    28.16%
  • 515 Stimmen wurden abgegeben

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Partie zwischen der Schweiz und Tschechien können Sie ab 16.00 Uhr auf SRF zwei und hier im Livestream mitverfolgen.

Resultate