Kanada siegt – Schweiz jubelt

Die Schweizer Eishockey-Nati steht an der WM in Paris und Köln im Viertelfinal. Dank kanadischer Schützenhilfe kann die Schweiz vor dem abschliessenden Gruppenspiel gegen Tschechien nicht mehr aus den Top 4 verdrängt werden.

Video «Schweiz löst dank Kanada das Viertelfinal-Ticket» abspielen

Schweiz löst dank Kanada das Viertelfinal-Ticket

2:18 min, aus sportaktuell vom 15.5.2017

  • Kanada schlägt Norwegen 5:0 und sichert sich den Gruppensieg
  • Die Schweiz steht damit vorzeitig und erstmals seit 2015 wieder in den Viertelfinals
  • Auf wen die Nati dort trifft, steht erst nach Abschluss der Gruppenphase am Dienstag fest
  • Lettland und Deutschland kämpfen am Dienstag im Direktduell um den letzten Viertelfinal-Platz
  • Italien verliert gegen Dänemark und steht als Absteiger der Gruppe A fest

Gruppe B: Nati kann vor dem TV jubeln

Kanada - Norwegen 5:0: Vor der Partie zwischen Kanada und Norwegen war die Ausgangslage für die am Montag spielfreie Nati klar: Fahren die «Ahornblätter» gegen die Nordländer einen Sieg ein, hat die Schweiz das Viertelfinal-Ticket vorzeitig auf sicher.

Video «Assistenztrainer Christian Wohlwend zum Viertelfinal-Einzug» abspielen

Assistenztrainer Wohlwend zum Viertelfinal-Einzug

1:09 min, vom 15.5.2017

Und tatsächlich durfte sich die Nati vor dem Fernseher bereits früh – zumindest leise – über den Einzug unter die letzten Acht freuen: Brayden Schenn (18.) und Colton Parayko (19.) schossen den Weltmeister innert 54 Sekunden mit zwei Powerplay-Treffern in Führung. Mark Scheifele (35.) und erneut Parayko (39.) doppelten im Mitteldrittel nach – spätestens dann dürfte im Schweizer Lager auch der letzte Skeptiker in Jubelstürme ausgebrochen sein.

Kanada darf sich seinerseits über den vorzeitigen Gruppensieg freuen, für Norwegen ist der Viertelfinal-Traum hingegen geplatzt.

Frankreich - Slowenien 4:1: Nach dem vorzeitigen Verpassen der Viertelfinals hat Co-Gastgeber Frankreich die WM versöhnlich auf dem 5. Platz beendet. Überragender Akteur auf Seiten der Franzosen war NHL-Stürmer Antoine Roussel, der 3 Treffer beisteuerte. Keeper Cristobal Huet verpasste in seinem letzten Spiel für die französische Nationalmannschaft einen Shutout. Jan Mursak erzielte für die als Absteiger feststehenden Slowenen in der 45. Minute mittels Shorthander den Ehrentreffer.

Gruppe A: Showdown um letzten Viertelfinal-Platz

Russland - Lettland 5:0: Zu einem weiteren ungefährdeten Sieg kam die «Sbornaja» gegen Lettland. Die Letten werden am Dienstag im Direktduell gegen Deutschland den letzten Viertelfinal-Teilnehmer ermitteln. Zwischen Russland und den USA geht es im abschliessenden Vorrundenspiel um den Gruppensieg.

Dänemark - Italien 2:0: Nur ein Sieg gegen Dänemark hätte Aufsteiger Italien noch vor dem Wiederabstieg bewahren können. Gegen den Ausrichter der nächsten WM durften die Italiener dann auch bis zur 57. Minute noch auf den «Lucky Punch» hoffen, ehe Nicklas Hardt in Überzahl der Führungstreffer für die Dänen gelang. Ein Eigentor der kuriosen Sorte durch Alexander Egger (59.) raubte Italien schliesslich die letzten Hoffnungen.

Video «Dieses unglaubliche Eigentor besiegelt Italiens Abstieg» abspielen

Das unglaubliche Eigentor der Italiener

0:36 min, vom 15.5.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.05.2017, 20:00 Uhr

Resultate

Resultate