Zum Inhalt springen

WM Mit Abgebrühtheit zum Turnaround?

Nach den Auftaktniederlagen braucht die Schweizer Hockey-Nati am Dienstag dringend einen Sieg gegen Dänemark. Nino Niederreiter und Sven Andrighetto wissen: «Wir müssen abgebrühter spielen.»

2 Spiele, 2 Niederlagen. Die Schweizer Hockey-Nati hat einen veritablen Fehlstart hinter sich. Doch von Resignation ist das Team von Coach Patrick Fischer noch weit entfernt. Effizienz und Rotationen sollen zum Erfolg führen.

Es könnten auch 0 Punkte sein.
Autor: Sven Andrighetto

Sven Andrighetto, Flügel der Montreal Canadiens, übt sich in Zweckoptimismus: «Natürlich sind so knappe Niederlagen frustrierend. Es könnten aber auch 0 Punkte sein.» Wichtig sei nun, gegen Dänemark konzentrierter im Abschluss zu agieren und die Zweitchancen zu verwerten.

Wir dürfen die Geduld nicht verlieren.
Autor: Nino Niederreiter

Auch Nino Niederreiter sieht nicht schwarz: «Wir haben phasenweise gut gespielt. In der Vorrunde gibt es noch 5 Spiele. Wir dürfen die Geduld nicht verlieren.» Der Punkt gegen Norwegen sei gut für das Selbstvertrauen gewesen. Dem Minnesota-Legionär ist klar: «Wir müssen die Rebounds besser nutzen.»

Rotationen zum Erfolg?

Headcoach Fischer hatte bereits angekündigt, gegen Dänemark personelle Veränderungen vorzunehmen. Der 1,94 Meter grosse Reto Schäppi rückt für Gaetan Haas in die Mannschaft. Er soll mit seiner Physis die Dänen vor Probleme stellen. Neben Yannick Weber verteidigt der Davoser Noah Schneeberger anstelle von Robin Grossmann.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Eishockey-WM

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt die Partie Schweiz-Dänemark am Dienstag live ab 15:00 Uhr.

7 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean passant, thun
    Das Team liegt nach weniger als 10 Minuten schon in Rückstand. Das war katastrophales Boxplay. Völlig passiv und dazu ein Berra, der auch in der NLB nicht zu gebrauchen wäre. Fischer hat falsch gecoacht bei den Wechseln und das Team spielt als ob sie an einem Juniorenturneir in der Schweiz unterwegs tätig wäre. Habe zum glück keine Zeit mehr um diesen D.... zuzuschauen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean passant, thun
    Das Spiel der letzten Chance, wenn sie auch gegen Dänemark verlieren, dann dürfte der Abstieg gebucht sein. Sie können sich mit einem Sieg aber auch aus der unmittelbaren Abstiegsgefahr entfernen. Für einmal müsste sich das Team zusammenreissen und wirklich fighten. Ich bin gespannt ob wenigstens der völlige Abnsturz verhindert werden kann, für mich ist aber Dänemark etwa 60:40 Favorit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von V.Böhm, Winterthur
    ... Ob Schneeberger besser ist als Grossmann? Besser nur mit Blum und Du Bois verteidigen:)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Yasmin Gross, Winterthur
      Da habe ich auch meine Zweifel, aber Blum hatte jetzt auch noch nicht eine so herausragende WM bisher. Es knorrzt sowieso überall. Ich hoffe, das Schäppi den nötigen Schwung bringt. Ich bin jedenfalls froh, ist er jetzt endlich mit dabei!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen