Nati: Gruppensieg holen und Geschichte schreiben

Die Schweiz bestreitet am Dienstag an der WM in Stockholm gegen Weissrussland ihr 7. und letztes Gruppenspiel. Die Truppe von Sean Simpson kann sich mit einem Punktgewinn den Gruppensieg sichern - und zudem auf NHL-Crack Rafael Diaz zählen.

Rang 1 in einer Gruppe mit Gegnern wie Kanada, Schweden oder Tschechien wäre sensationell - und 7 Schweizer Siege in Serie an einer WM gar eine Bestmarke für die Geschichtsbücher.

Kanada und Schweden ausweichen

Nati-Coach Simpson interessiert sich aber nicht gross für die Historie, sondern blickt lieber in die Zukunft: «Es wäre wichtig, im Viertelfinal nicht gegen Kanada oder Schweden spielen zu müssen. Deshalb wäre es super, Gruppensieger zu sein.» Nach Kanadas Overtime-Sieg gegen Slowenien würde den Schweizern zu Rang 1 sogar eine Niederlage nach Verlängerung gegen die Weissrussen reichen.

Positive Bilanz gegen Weissrussland

Dass die Schweiz nun ausgerechnet gegen Weissrussland stolpern sollte, darauf deutet wenig hin. An den letzten beiden Weltmeisterschaften und an Olympia in Vancouver bezwangen die Eidgenossen die Osteuropäer jeweils. Dennoch warnt Assistenz-Trainer Patrick Fischer: «Bei denen geht es um nichts mehr, die können frei aufspielen. Das ist immer gefährlich.»

Vorfreude bei Diaz

Erstmals wird das Simpson-Team auf den nachgerückten Montreal-Verteidiger Rafael Diaz zählen können. «Ich habe eine Riesenfreude, dass ich hier dabei sein kann», so der NHL-Crack.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt Schweiz-Weissrussland am Dienstag ab 12:00 Uhr live. Sie können die Partie auch im Livestream mitverfolgen.