Zum Inhalt springen

WM Russland deklassiert die USA

Russland hat an der WM in Minsk den 3. Sieg in Folge gefeiert. Die «Sbornaja» fertigte die USA im Prestige-Duell gleich mit 6:1 ab.

Legende: Video «Russland - USA: Die Tore (unkommentiert)» abspielen. Laufzeit 1:37 Minuten.
Vom 12.05.2014.

Beim Kantersieg des Rekord-Weltmeisters glänzte vor allem die Parade-Formation um Alexander Owetschkin. Gemeinsam mit Sergej Plotnikow und Viktor Tichonow fabrizierte der NHL-Torschützenkönig (51 Treffer in der Regular Season) 4 Treffer.

Owetschkin verwandelte einen an ihm verschuldeten Penalty in der 19. Minute zum 2:0. Die Tore zum 3:0 (21.) und 6:1 (40.) durch Tichonow bereitete der Washington-Stürmer mustergültig vor.

Die Amerikaner konnten den 19-jährigen Torhüter Andrej Wasilewski hingegen nur 1 Mal bezwingen. Justin Abdelkader gelang 37 Sekunden nach dem 0:3 das 1:3. Ein Aufbäumen blieb jedoch aus. Nach 2 Dritteln stand es bereits 1:6 aus Sicht der USA.

Russen führen Gruppe B an

3 Spiele, 3 Siege und 15:3 Tore. Das Team von Coach Oleg Znarok führt die Schweizer Gruppe B klar an. Nächster Gegner ist am Mittwoch Kasachstan.

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Die Kuh macht Muh, CH
    Die Russen haben die Amis auch schon heftiger abgefertigt, man denke an die Neunziger oder 1969: 17:2 glaub ich war das. Aber 6:1 ist auch ganz gut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Otmar Bostadel, Sargans
      Bei den Nordamerikanern hat nun mal der Stanley Cup absolute Priorität. Die Schlagkraft des Kanadischen und des US-amerikanischen Nationalteams ist daher von Jahr zu Jahr recht unterschiedlich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jens, Niederwil
    Die Russen gewannen nur mit Glück wenn man auf die Schussstatistik schaut 40-23 aus Sicht der USA.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fredi Flunder, Landquart
      Nur mit Glück, haha der war jetzt aber gut. Wenn die Russen im letzten Drittel sich nicht geschont hätten und einen Gang runtergefahren wären wärs vllt. 10:1 geworden, wer weiss. Bei den Russen ist jeder Schuss gefährlich das weiss man! Die schiessen nicht aus aussichtslosen Positionen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Zürcher, SC
      Glück?! Auf was für einer Welt leben denn Sie? Die Schussstatistik könnte 6-100 sein, wenn dann Russland 6-1 gewinnt sind sie trotzdem um Klassen besser. Abschlüsse oder Scheibenbesitz ist nun mal nicht alles - Torriecher, Kaltblütigkeit und Abschlussstärke zählen nun mal auch dazu! Wer aus jeder sinnlosen Position ein harmolses Schüsschen aufs Tor bringt kommt schnell auf 40 Abschlüsse, das hat nichts mit Stärke zu tun. Aus Owetschkins Handgelenk kommt nur schon mehr als bei deren "Slapshots"..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen