Schweden strebt nach dem 9. WM-Titel

Schweden hat sich bei der Heim-WM in Stockholm für den Final qualifiziert. Das Dreikronen-Team setzte sich im skandinavischen Duell gegen Co-Gastgeber Finnland mit 3:0 durch. Henrik Sedin, Loui Eriksson und Jhonas Enroth waren dabei die überragenden Akteure.

Die ersten beiden Tore für Schweden erzielte Loui Eriksson in Überzahl. In der 11. Minute fälschte der Flügel der Dallas Stars einen Schuss von Henrik Sedin entscheidend ab. Und nach 37 Minuten verwertete er ein Zuspiel von hinter dem Tor (erneut von Henrik Sedin) zum 2:0. 23 Sekunden vor dem Ende traf der zweimalige Assistgeber zudem noch ins verlassene Tor zum 3:0-Schlussresultat.

Enroth stoppt finnische Schlussoffensive

Die Schweden spielten solide - mehr aber nicht. Eine konzentrierte Leistung genügte gegen diese Finnen, die bis auf das letzte Drittel kein Rezept fanden und nicht auf Touren kamen. In den ersten 40 Minuten kam einzig Niklas Hagman (7.) zu einer guten Chance. Nach der 2. Pause steigerte sich Finnland zwar und stand dem Anschlusstreffer mehrmals nahe. Doch der schwedische Keeper Jhonas Enroth parierte sämtliche 30 Abschlussversuche.

Dass die Finnen nicht richtig auf Touren kamen, lag auch daran, dass Petri Kontiola einen schwachen Tag einzog. Der Topskorer des Turniers (7 Tore, 8 Assists) war kaum zu sehen und verzeichnete bloss einen Abschluss (44.).

Erster Titel seit 2006?

Im Final spielen die Schweden am Sonntagabend um 20.30 Uhr in Stockholm gegen die Schweiz. Die Skandinavier haben dabei die Chance, den insgesamt 9. WM-Titel zu erringen - es wäre der erste seit 2006.

Resultate