Sensation in Helsinki: Frankreich düpiert Russland

An der WM in Schweden und Finnland hat es in der Helsinki-Gruppe die 1. faustdicke Überraschung gegeben: Frankreich feierte gegen die noch verlustpunktlosen Russen einen sensationellen 2:1-Erfolg.

Die französischen Spieler feiern ihren Überraschungs-Coup.

Bildlegende: Grenzenloser Jubel Die französischen Spieler feiern ihren Überraschungs-Coup. Reuters

Waren die Spiele in der Gruppe H in Helsinki bislang weitgehend nach Papierform verlaufen, setzte es am 7. WM-Spieltag gleich eine Sensation ab: Aussenseiter Frankreich besiegte Rekordweltmeister Russland mit 2:1.

Partie gedreht

Die sehr überheblich spielenden Russen waren zwar durch Alexander Pereschogin in Führung gegangen (27.), doch Damien Fleury (30.) und NHL-Profi Antoine Roussel (37.) drehten die Partie.

Die Franzosen fügten Russland, das in Helsinki seine ersten 3 Spiele gewonnen hatte, die 1. Niederlage nach zuvor 13 erfolgreichen Partien in Serie bei Weltmeisterschaften bei. Gleichzeitig machten «Les Bleus» einen grossen Schritt Richtung Klassenerhalt und brachten sich sogar im Kampf um die Viertelfinals wieder ins Gespräch.

Erste Punkte für Lettland

Auch im 2. Spiel setzte es in Helsinki eine Überraschung ab. Lettland, das seine ersten 3 Partien verloren hatte, feierte gegen die Slowakei einen 5:3-Erfolg. Nachdem die Balten nach nur 15 Sekunden in Führung gegangen waren, brillierte in der Folge Captain Lauris Darzins mit einem verwandelten Penalty und 2 weiteren Toren.