Zum Inhalt springen
Inhalt

WM WM für Kevin Romy vorbei

Kevin Romy wird bei der WM in Minsk nicht mehr zum Einsatz kommen. Der Stürmer hat sich beim 6:2-Sieg der Schweizer Nati über Kasachstan bei einem üblen Check gegen den Kopf eine Hirnerschütterung zugezogen.

Legende: Video Foul gegen Kevin Romy im Spiel gegen Kasachstan abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus sportaktuell vom 17.05.2014.

Kevin Romy wurde am Samstag vom Kasachen Nikolai Antropow übel attackiert und erlitt wie befürchtet eine Hirnerschütterung. Damit fällt der Servettien für das letzte Gruppenspiel vom Dienstag gegen Lettland aus, und auch bei einer allfälligen Viertelfinal-Quali könnte der 29-Jährige nicht mehr mittun.

Ohne Romy gegen Lettland

«Das hatte nichts mit Eishockey zu tun», sagte Trainer Sean Simpson zu Antropows Frustfoul in der 25. Minute. Romy blieb nach dem Ellbogen-Check gegen den Kopf benommen auf dem Eis liegen und verschwand kurze Zeit später in der Kabine.

Antropow droht Sperre

Antropow, mit über 800 NHL-Spielen der routinierte Teamleader der Kasachen, wurde für das Foul mit einem Restausschluss bestraft. Er dürfte von der IIHF zudem mehrere Spielsperren aufgebrummt erhalten.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.