Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Heisses Duell in Neuenburg Verkehrte Welt vor Derby: Xamax unter Zugzwang – Yverdon im Hoch

Nach 3 Spieltagen in der Challenge League ist Xamax noch ohne Punkte. Nun wartet ausgerechnet Leader Yverdon.

Soumaila Bakayoko sitzt am Boden und verwirft die Hände
Legende: Es läuft zurzeit nicht viel zusammen für ... ... Soumaila Bakayoko und Xamax. Freshfocus/Urs Lindt

Neuchâtel Xamax ist der Start in die neue Challenge-League-Saison gründlich missglückt. Nach 3 Spieltagen liegen die Neuenburger nach Niederlagen gegen Wil, Aarau und Schaffhausen punktelos am Tabellenende.

Xamax steht also schon gehörig unter Zugzwang. «Trotz des schwierigen Starts müssen wir nach vorne schauen und Punkte sammeln», gibt Mittelfeldspieler Alexandre Pasche die Marschrichtung vor.

Die Statistik spricht für Xamax

Doch auch der nächste Gegner hat es in sich: Xamax empfängt Yverdon zum «Derby du lac». Die Waadtländer sind ausgezeichnet aus den Startlöchern gekommen und grüssen mit 7 Punkten von der Tabellenspitze. Unter dem neuen Trainer Marco Schällibaum resultierten gegen Stade-Lausanne-Ouchy und Thun zwei Heimsiege, in Vaduz gab es ein 3:3-Spektakel-Remis.

Video
Archiv: Yverdon überrascht auch gegen Thun
Aus Sport-Clip vom 29.07.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 55 Sekunden.

Mut dürfte dem Heimteam ein Blick auf die Statistik machen. In 12 Anläufen seit 1993 hat Yverdon noch nie auf der Maladière gewinnen können. Auch der letzte Sieg von Yverdon gegen Xamax liegt 16 Jahre zurück, wobei die beiden Klubs zwischen 2006 und 2021 in verschiedenen Ligen gespielt haben und nur im Cup noch zweimal aufeinandergetroffen sind.

Aufsässiges Yverdon

Doch aufgepasst: Der vermeintliche Aussenseiter vom unteren Ende des Neuenburgersees trotzte Xamax schon letzte Saison 3 Unentschieden ab und verlor nur einmal knapp (1:2). Und eines ist sicher: Auch wenn sich Xamax am Freitag durchsetzen sollte, wird Yverdon mindestens noch 2 weitere Spieltage die Nummer 1 am Neuenburgersee bleiben.

Noch ein Westschweizer Derby

Ob Yverdon im Fall einer Niederlage die Nummer 1 in der Tabelle und im Kanton Waadt bleibt, wird sich u.a. am Sonntag zeigen. Dann kommt es nämlich zu einem zweiten Westschweizer Derby in der Challenge League. Stade-Lausanne-Ouchy gastiert bei Absteiger Lausanne-Sport. Hier trifft der Tabellenzweite im Verfolgerduell auf den Tabellendritten (beide mit 6 Punkten).

Video
Archiv: Schaffhausen fügt Xamax die nächste Pleite zu
Aus Sport-Clip vom 29.07.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 15 Sekunden.

SRF zwei, Super League Highlights, 31.07.2022, 18:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Salzmann  (pfefferusalz)
    Auch die Thuner haben noch zuwenig Biss gezeigt, was mich sehr enttäuscht. Ich hoffe schwer, dass heute Abend gegen die Wundertüte Aarau etwas passiert!
  • Kommentar von Peter Pfister  (Pescheli)
    Ich bin enttäuscht von Xamax. In dieser Saison ist die Chance so gross wie noch nie, um dank dem neuen Modus in die SL aufzusteigen. Anstatt aber ein schlagkräftiges Team zusammenzustellen, beschäftigte sich die Klubführung lieber mit der Entwicklung des neuen Logos. Der Präsident des Klubs ist halt kein Macher. Er repräsentiert den typischen Verwalter. Aber anscheinend ist man mit dem Verbleib in der Challenge League schon zufrieden. Schade.