Zum Inhalt springen
Inhalt

Challenge League Servette erhält keine Lizenz

Die Lizenzkommission der Swiss Football League hat Servette die Lizenz für die nächste Saison auch in zweiter Instanz verweigert. Somit verbleibt der nominelle Absteiger Biel in der Challenge League.

Servettes Kevin Bua liegt am Boden.
Legende: Am Boden Servette muss nächste Saison in der 1. Liga Promotion spielen. EQ Images

Das zweitplatzierte Servette steigt damit definitiv aus der Challenge League ab. Dem 17-fachen Meister bleibt zur Anfechtung des SFL-Entscheids nur noch der Gang vor den Sportgerichtshof TAS in Lausanne. Sollten die Westschweizer ihre offenbar gravierenden Finanzprobleme nicht in absehbarer Zeit lösen, droht ihnen gar die Zwangsrelegation in die fünftklassige 2. Liga interregional.

Biel im Glück

Vom finanziellen Fiasko der Genfer profitiert der FC Biel, welcher als sportlicher Absteiger nun Servettes Platz in der Challenge League erhält. Die Lizenz in zweiter Instanz erhalten haben hingegen der FC Chiasso und Le Mont, welche die erforderlichen finanziellen Nachweise nachgereicht haben.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jero, voni
    Wieso ist so etwas möglich? Eine gute, junge Mannschaft die das Potential für die Super League hat muss in die 1.Liga wegen Geld und Lizenzproblemen. Das sportliche wird vollkommen vernachlässigt. Weshalb wird die Mannschaft mit den meisten Spielern in den Jugendnationalmannschaften nicht subventioniert? Kunst und Kultur kriegt Subventionen im Millionen Bereich. Im Fussball bleibt man beim längst überholten Kapitalismus stehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hagou Hans, Bienne
      ...es ist doch wie in der Wirtschaft, in der Politik ...oder der FIFA! - Servette Genf hat bestimmt auch reiche Mitglieder! - P.S.: Konkurs ist heut' leider eine emotionslose Geschäftsform...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    (Noch) schlimmer wär`s gewesen, wenn Servette Genf sportlich in die Super League aufgestiegen wäre. Nun hoffe ich, sie (Servette) bringen ihre Finanzen in Ordnung und steigen sportlich nächstes Jahr wieder in die Challenge League auf.Für den FC Biel (nun doch KEIN Abstieg in die 1. Liga Promotion) ist diese Entscheidung am grünen Tisch ein "Glücksfall", gerade auch wegen dem neuen Stadion. Jetzt also erst recht: "Allez Servette" und "Hopp" (Allez) FC Biel-(Bienne)!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen