Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

3. Runde der Qualifikation Gavranovic verpasst mit Dinamo Zagreb die Champions League

Nati-Stürmer Mario Gavranovic verliert mit Dinamo Zagreb gegen Ferencvaros aus Ungarn mit 1:2. Omonia Nikosia schaltet Roter Stern Belgrad aus.

Mario Gavranovic
Legende: Kam bei Dinamo Zagreb ab der 71. Minute zum Einsatz Mario Gavranovic. Reuters

Nach Haris Seferovic verpasst mit Mario Gavranovic ein weiterer Stürmer der Nationalmannschaft den Einzug in die Playoffs der «Königsklasse». Er schied mit seinem Klub Dinamo Zagreb in der 3. Qualifikationsrunde der Champions League auswärts gegen Ferencvaros Budapest aus.

Als Gavranovic in der 71. Minute eingewechselt wurde, stand es bereits 2:1 für die Ungarn. An diesem Resultat konnte der 30-Jährige nichts mehr ändern. Den entscheidenden Treffer für Ferencvaros schoss der Albaner Myrto Uzuni in der 65. Minute.

Lecjaks entscheidet Omonia - Roter Stern

Beim Duell zwischen Omonia Nikosia und Roter Stern Belgrad trafen mit Jan Lecjaks und Sékou Sanogo zwei ehemalige YB-Akteure aufeinander. Dabei zog Lecjaks mit Omonia in die Playoffs ein.

Die Zyprioten mussten dafür ins Penaltyschiessen gehen. Dort hatten sie aber die besseren Nerven, während sich die serbischen Gäste zwei Fehlschüsse leisteten. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Linksverteidiger Lecjaks. In den Playoffs wartet Olympiakos Piräus.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen