Zum Inhalt springen

Champions League Atletico Madrid: Der Wandel des einstigen «Verlierer-Klubs»

Atletico Madrid stand stets im Schatten von Real Madrid. Ein Sieg im CL-Final gegen den Stadtrivalen käme für die als besonders treu geltenden Atletico-Fans einer Entschädigung für viele Jahre des Leidens gleich.

Gerade mal 10 Kilometer trennen die Stadien von Atletico und Real Madrid. Und doch liegen Welten zwischen den beiden Klubs. Die «Königlichen» von Real stellen den mondänsten Fussball-Verein der Welt. Atletico hingegen ist ein hochverschuldeter Arbeiter-Klub und repräsentiert den volkstümlichen Süden Madrids.

Das Drama von 1974

Geradezu bescheiden wirkt die Titelsammlung der «Rojiblancos» im Vergleich zum 9-fachen Champions-League-Sieger Real. Auf den 1. Sieg in der Königsklasse wartet man am Manzanares-Fluss immer noch. Dabei führte Atletico im Endspiel gegen Bayern München vor 40 Jahren bis wenige Sekunden vor Schluss der Verlängerung. Doch ein Weitschuss von Schwarzenbeck erzwang das Wiederholungsspiel. Atletico ging 2 Tage später 0:4 unter.

Seither haftete dem Klub der Übername «El Pupas» (Wehwehchen) an. Der 10. Meistertitel in der Klubgeschichte vor Wochenfrist hob den Traditionsklub aber endlich wieder ins Rampenlicht.

Legende: Video Atleticos Einzug in den Champions-League-Final abspielen. Laufzeit 4:47 Minuten.
Vom 30.04.2014.