Atletico mit dem besseren Ende im Penaltykrimi

Atletico Madrid steht dank einem 8:7-Sieg n.P. im Rückspiel gegen die PSV Eindhoven in den Viertelfinals der Champions League. Beide Mannschaften hätten das Weiterkommen gleichermassen verdient.

Video «16. Penalty bringt Entscheidung: Atletico im CL-Viertelfinal» abspielen

Zusammenfassung Atletico - PSV

1:26 min, vom 16.3.2016

  • Narsingh scheitert mit 15. Penalty
  • Zwei Aluminium-Treffer in der regulären Spielzeit
  • Atletico zum 3. Mal in Folge im Viertelfinal

210 Minuten lang wollte zwischen Spaniern und Niederländern kein Tor fallen. Die logische Folge: Im Penaltyschiessen musste der Viertelfinalist ermittelt werden. Dort konnten sich die beiden sonst so starken Goalies Jan Oblak und Jeroen Zoet nicht in Szene setzen. Die ersten 14 Schüsse landeten allesamt im Netz. Den 15. Versuch trat der eingewechselte Luciano Narsingh an die Latte. Juanfran machte für Atletico alles klar.

Die Spanier stehen zum 3. Mal in Folge in den Viertelfinals. Bereits im Vorjahr hatten sie in der ersten Runde der K.o.-Phase Leverkusen im Elfmeterschiessen eliminiert. Die Niederländer gehen leer aus – trotz überzeugender Leistung.

Philipp Cocu.

Bildlegende: Verlierer im Penaltykrimi Philipp Cocu. Keystone

PSV mit starker Vorstellung

Wie im Hinspiel vor 3 Wochen bot das Team von Coach Philipp Cocu dem Favoriten Paroli. Atletico tat sich gegen die taktisch ausgezeichnet eingestellte PSV Eindhoven äusserst schwer. Der Tabellenführer der Eredivisie verteidigte mit einer Fünf-Mann-Abwehr und stellte im Sechzehner die Räume zu. Zudem schalteten sich die Aussenläufer immer wieder in die Offensive ein.

Oblak und Zoet ohne Makel

Während es in der Verlängerung kaum einmal gefährlich wurde, hatte es in der regulären Spielzeit wahrlich nicht an guten Torchancen gemangelt. Antoine Griezmann vergab auf Seiten des Heim-Teams gleich zwei Hochkaräter in der ersten Halbzeit:

  • 15. Minute: Der Franzose bringt den Ball aus nächster Nähe nicht an PSV-Goalie Zoet vorbei
  • 38. Minute: Der Keeper pariert auch Griezmanns etwas zu schwachen Kopfball

Die Gäste verpassten ihrerseits nach einer knappen Stunde das goldene Auswärtstor. Atletico-Goalie Oblak lenkte den Schuss von Jürgen Locadia gerade noch an den Pfosten, den Abpraller köpfelte Luuk de Jong an die Stirn von Filipe Luis. Die Niederländer dürften dieser Chance noch lange nachtrauern. Sie standen der erstmaligen Viertelfinal-Qualifikation seit 2007 sehr nahe. Goalie Zoet, der den Schuss von Fernando Torres (86.) an den Pfosten lenkte, hatte im Penaltyschiessen seine Fingerspitzen mehrmals dran.

Die Spanier erbrachten ihrerseits wieder einmal den Beweis, dass sie defensiv kaum Schwächen zeigen. Wer am Freitag Atletico als Los zieht, dürfte sich wohl kaum freuen.

Hat Atletico das Zeug zum CL-Titel?

  • Ja

    Defense wins championships

    20%
  • Nein

    In der Offensive fehlt es an Durchschlagskraft

    79%
  • 1008 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.3.2016, 20:00 Uhr