Aubameyang schiesst Dortmund in den Viertelfinal

Borussia Dortmund hat souverän den Einzug in die Champions-League-Viertelfinals geschafft. Grosse Figur beim 4:0-Rückspiel-Sieg über Benfica Lissabon war Aubameyang.

Video «Drei «Auba»-Tore gegen Benfica» abspielen

Zusammenfassung Dortmund-Benfica

4:57 min, vom 8.3.2017

Dass sich Pierre-Emerick Aubameyang für seinen verschossenen Elfmeter beim 0:1 im Hinspiel würde rehabilitieren wollen, war klar. Und der Gabuner zeigte sich in Torlaune:

  • 4. Minute: Ousmane Dembelé tritt einen Corner, Christian Pulisic verlängert, Aubameyang köpfelt völlig freistehend ein - 1:0. Nelson Semedo ist mit einem schweren Deckungsfehler Benficas Sünder.
  • 61. Minute: Der links ganz nach vorne geeilte Marcel Schmelzer leitet einen Steilpass direkt ins Zentrum weiter, Aubameyang hält 4 Meter vor dem Tor den Fuss hin. Das 3:0 bedeutet die Entscheidung.
  • 85. Minute: Aubameyang verwertet eine Hereingabe von Erik Durm zum 4:0, allerdings aus stark offside-verdächtiger Position.

Den heimlichen Helden des BVB haben hingegen so nur wenige erwartet:

  • 59. Minute: Der nur wegen der Verletzung von Marco Reus in die Startelf gerückte Amerikaner Pulisic, der schon das 1:0 vorbereitet hat, vollendet einen sehenswerten Pass in die Tiefe von Lukasz Piszcek mit einem ebenso sehenwerten Lupfer zum 2:0.

Nicht dass Benfica chancenlos gewesen wäre. Im Gegenteil: Die Portugiesen hatten mehr Möglichkeiten als im 1:0 gewonnenen Hinspiel. Insbesondere Franco Cervi sorgte mehrmals für Unruhe vor Roman Bürki. Wirklich gefordert wurde der Schweizer Nati-Keeper indes nicht.

54-jährige Motivationsspritze

Für schöne Bilder hatten die Dortmund-Fans schon vor der Partie gesorgt. Mit einer speziellen Choreographie erinnerten sie an das «Jahrhundertspiel» von 1963 gegen Benfica (5:0).

Video «Choreo der Dortmunder Südtribüne» abspielen

Choreo der Dortmunder Südtribüne

0:35 min, vom 8.3.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 8.3.17, 20:10 Uhr