Basel nach souveränem Sieg in CL-Gruppenphase

Der FC Basel hat zum 5. Mal in der Klubgeschichte die Gruppenphase der Champions League erreicht. Nach dem 4:2-Sieg im Hinspiel gewann der Schweizer Meister das Playoff-Rückspiel zuhause gegen Ludogorets Rasgrad ohne Probleme mit 2:0.

Video «Highlights Basel - Ludogorets Rasgrad («sportlive»)» abspielen

Highlights Basel - Ludogorets Rasgrad («sportlive»)

2:31 min, vom 27.8.2013

Die 5. Teilnahme der Basler an der Gruppenphase der Champions League garantiert dem Klub eine Startgage von über 10 Millionen Franken. Auf wen der FCB in der «Königsklasse» ab dem 17. September trifft, entscheidet sich am Donnerstagabend, wenn in Monaco die Gruppen ausgelost werden.

Solide Leistung reichte aus

Den Grundstein zum Einzug unter die besten europäischen Mannschaften hatte Basel mit dem überzeugenden 4:2-Auswärtserfolg gegen Ludogorets Rasgrad am vergangenen Mittwoch gelegt. Im Rückspiel genügte dem Team von Murat Yakin eine solide Leistung, um alles klar zu machen.

Starker Basler Beginn

Yakin hatte vor der Partie trotz der komfortablen Ausgangslage eine konzentrierte Leistung seines Teams gefordert. Und seine Spieler setzten diese Vorgabe insbesondere in der Startphase um. Bereits in der 11. Minute war es Fabian Frei, der nach einem Eckball von Marcelo Diaz per Kopf zur 1:0-Führung traf. Nur fünf Minuten später verpasste Giovanni Sio den 2. Treffer mit seinem Pfostenschuss nur knapp.

Ludogorets harmlos - FCB effizient

Ludogorets wehrte sich trotz der beinahe aussichtslosen Situation tapfer. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich verpasste Roman Bezjak in der 34. Minute. Doch auch als die Basler zu Beginn der 2. Halbzeit die letzte Konsequenz teilweise vermissen liessen, vermochten die Gäste aus Bulgarien kein Kapital daraus zu schlagen.

Ganz anders der FCB: Ohne einen grossen Aufwand zu betreiben gelang Philipp Degen in der 79. Minute erneut nach einem Eckball die endgültige Entscheidung.