Basel trifft auf Ludogorets Rasgrad

Der FC Basel hat für die Champions-League-Playoffs ein machbares Los erhalten. Das Team von Murat Yakin bekommt es mit dem bulgarischen Vertreter Ludogorets Rasgrad zu tun.

Video «Fussball: Basels Gegner in den CL-Playoffs («sportaktuell»)» abspielen

Basels Gegner in den CL-Playoffs («sportaktuell»)

2:11 min, vom 9.8.2013

Basel tritt zuerst auswärts an, ehe man Ludogorets Rasgrad eine Woche später im St. Jakob-Park empfängt. Das Hinspiel findet am 21. August, das Rückspiel am 27. August statt. Anpfiff ist jeweils um 20:45 Uhr. Für den FCB wäre es die 5. Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase.

Die Bulgaren stiegen erst 2011 in die höchste bulgarische Spielklasse auf und feierten 2012 und 2013 den Meistertitel. Das von Stoycho Stoev trainierte Team steht erstmals in den Champions-League-Playoffs.

Streller hofft auf Ivanovs Tipps

«Rasgrad ist eine Wundertüte, aber sie haben Partizan Belgrad geschlagen. Das sollte Warnung genug sein», analysiert Captain Marco Streller das Los. Um mehr über den Gegner in Erfahrung bringen zu können, werde man sich bei Neuzugang Ivan Ivanov erkundigen. «Wir haben mit Ivan einen Bulgaren, der kürzlich gegen sie gespielt hat. Er wird uns bestimmt nützliche Tipps geben können», hofft Streller.

Für Yakin ist der FCB Favorit

Auch Coach Murat Yakin weiss noch nicht allzu viel über den bulgarischen Meister, sieht den FCB aber im Vorteil. «Wir sind Favorit und werden Vollgas geben. Wenn man in die Champions League will, muss man diese Hürde meistern», untermauert der 38-Jährige die Ambitionen seines Teams. Gleichzeitig hebt der Coach aber auch den Mahnfinger: «Auf dem Papier ist alles sehr einfach, doch es gibt heutzutage keine einfachen Gegner mehr.»

Resultate