Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League Basel vor dem «erkämpften, erarbeiteten, erspielten» Matchball

Gegen ZSKA kann der FC Basel zuhause einen historisch frühen Einzug in die CL-Achtelfinals schaffen. Doch es gibt einige Stolpersteine. Einer davon scheint besonders gross.

Legende: Video Basel vor der kapitalen Partie gegen ZSKA Moskau abspielen. Laufzeit 02:34 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.10.2017.

Zu Beginn der diesjährigen CL-Kampagne hatte Basel bei Manchester United noch klar als Verlierer vom Platz gehen müssen. Dann drehte der amtierende Schweizer Meister aber auf: Einer 5:0-Gala gegen Benfica Lissabon folgte ein 2:0-Auswärtssieg gegen ZSKA Moskau.

Nun bittet «Rotblau» den Meister Russlands im St. Jakob-Park zum Tanz. Das müssen Sie vor der kapitalen Partie wissen:

Die Ausgangslage

Der FC Basel steht bereits 2 Runden vor Ende der Gruppenphase in den Achtelfinals, wenn...

  • die Equipe von Raphael Wicky einen Heimsieg feiert und...
  • Manchester United im Parallelspiel gegen Benfica im Old Trafford keine Niederlage erleidet.

Für Basel spricht, dass ZSKA (3 Punkte) dringend einen Sieg benötigt. Es ist also zu erwarten, dass der Armeeklub angesichts der Ausgangslage offensiv antritt. Dies wiederum würde den Baslern und der blitzschnellen Offensive um Dimitri Oberlin Freiräume eröffnen.

Der Stolperstein

Der russische Hauptstadtklub kann wieder auf einen der grössten Namen in seiner Heimat zählen: Nach einem Monat Verletzungspause kehrt Alan Dsagojew in die Mannschaft zurück. Auch Wicky warnt: «Er ist das Herzstück in der Offensive der Moskauer.»

Die Stimmen

  • Raphael Wicky (Trainer Basel): «Die Ausgangslage ist für einen Schweizer Klub nicht selbstverständlich. Wir haben uns das erkämpft, erspielt und erarbeitet. Doch noch ist nichts erreicht. Das müssen wir uns bewusst machen.»
  • Tomas Vaclik (Torwart Basel): «Unsere Situation hört sich komfortabler an, als sie tatsächlich ist. Vor uns liegen noch einmal 3 knallharte Spiele – immerhin gegen die Meister Portugals und Russlands sowie den Europa-League-Champion. Auf Dsagojew müssen wir besonders aufpassen. Er ist ein Schlüsselspieler.»

Sendebezug: «SRF zwei, sportpanorama, 29.10.2017, 18:40 Uhr

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Champions-League-Gruppenspiel zwischen dem FC Basel und ZSKA Moskau am Dienstag ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei oder in unserer Sport App mit Stream & Ticker.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.