Bayern: Erst Totti, dann der Papst

Von Francesco zu Franziskus: Die Reise ans Champions-League-Spiel in Rom bietet Bayern München verschiedene Höhepunkte. Speziell wird der Dienstag auch für Barcelona und Schalkes Di Matteo.

Video «Fussball: Medienkonferenz mit Pep Guardiola (Quelle: SNTV)» abspielen

Medienkonferenz mit Pep Guardiola (Quelle: SNTV)

0:50 min, vom 21.10.2014

Für Bayern München läuft es derzeit rund. In der Bundesliga gewannen die Münchner zuletzt 6:0 gegen Bremen, liegen bereits wieder 4 Punkte vor den ersten Verfolgern und in der Champions League hat das Team von Pep Guardiola die beiden ersten Spiele gewonnen.

Nun folgt für die Münchner der Test bei der AS Roma. «Wir wollen in den beiden Spielen gegen Rom ausreichend Punkte sammeln, um unseren schönen ersten Platz in der Gruppe zu behalten», unterstrich Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge die Ambitionen seines Klubs.

Vorfreude auf Stimmung und den Papst

Roma mit Altstar Francesco Totti ist mit 4 Punkten ebenfalls gut in die CL gestartet. «Wir haben gezeigt, dass wir stark und wettbewerbsfähig sind - und niemanden fürchten», zeigt sich Totti kämpferisch. Und Trainer Rudi Garcia ergänzt: «Wir wissen, dass die Bayern in guter Form sind. Aber das Olimpico wird überkochen, wir können es kaum erwarten.»

Kaum erwarten können die Bayern den Mittwoch. Dann nämlich sind die Münchner beim Papst zu einer Audienz geladen. «Das wird ein aussergewöhnliches Erlebnis», freut sich Rummenigge und ergänzt mit einem Augenzwinkern: «Wir verlangen nicht, dass uns der Papst einen besonderen Segen gibt, dass wir in der Zukunft unbesiegbar sind.»

Barcelona vor Woche der Wahrheit

In der Gruppe F steht Barcelona vor einer kapitalen Partie gegen Ajax Amsterdam. Nach der Niederlage in Paris dürfen sich die Katalanen keinen weiteren CL-Ausrutscher mehr erlauben. Auf der anderen Seite wartet am Wochenende der «Clasico» gegen Real Madrid.

«Wir leben in der Gegenwart und nicht für Spiele in der Zukunft», will Javier Mascerano den Fokus auf der CL wahren. «Wenn wir am Dienstag nicht gut spielen, werden wir am Samstag mit einem schlechten Gefühl gegen Real antreten müssen. Das gilt es zu vermeiden.»

Di Matteos Rückkehr in die Königsklasse

Nach seinem erfolgreichen Debüt in der Bundesliga will Roberto Di Matteo mit Schalke auch in der CL siegen. Die Spiele gegen Sporting Lissabon bezeichnet der Schaffhauser als «vielleicht schon entscheidend» um den Einzug in die K.o.-Phase. «Wir müssen in diesen 2 Partien so viele Punkte wie möglich holen.»

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Morgenbulletin, 21.10.14 06:17 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die CL-Partie zwischen der AS Roma und Bayern München am Dienstag ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und hier im Stream.

Resultate