Bayern München vor delikater Aufgabe

Der FC Bayern München steht im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League zuhause gegen Schachtar Donezk unter gehörigem Druck. Die Ausgangslage ist nach dem 0:0 im Hinspiel nicht ungefährlich. Ein Scheitern wäre «fatal».

Pep Guardiola gibt seinen Spielern von der Seitenlinie aus Anweisungen.

Bildlegende: Gefordert Pep Guardiola gibt seinen Spielern Anweisungen. Keystone

«Wir wissen, was es geschlagen hat. Das Spiel ist für uns ein Final», sagt Bayerns Trainer Pep Guardiola vor dem Heimspiel gegen Donezk. Das 0:0 aus dem Hinspiel ist ein gefährliches Resultat. Schon mit einem einzigen Auswärtstor könnten die Ukrainer dem deutschen Rekordmeister, der in den letzten fünf Jahren dreimal im Final der «Königsklasse» stand, das Leben äusserst schwer machen.

Ein Sieg ist für die Münchner Pflicht. Dessen sind sich die Spieler bewusst. «Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Jetzt müssen wir gewinnen. Wir lieben eine solche Situation», sagt Manuel Neuer. Ein überraschend frühes Out in der Champions League «wäre fatal», so der Torhüter weiter.

Die Bayern sind in ihrer langen Europacup-Geschichte erst einmal nach einem 0:0 im Auswärtsspiel ausgeschieden, 1981 im Halbfinal des damaligen Meistercups gegen gegen Liverpool. Das Rückspiel in München endete 1:1. In den übrigen fünf Fällen kamen die Bayern weiter.

Video «Fussball: Champions League, Zusammenfassung Achtelfinal-Hinspiel Schachtar Donezk - Bayern München» abspielen

Bayern München nur mit 0:0 bei Schachtar Donezk

3:24 min, vom 17.2.2015