Bayern und «Barça» mit Kantersiegen

Der FC Barcelona und Bayern München sind mit Kantersiegen in die Champions-League-Saison gestartet. Lionel Messi erzielte beim 7:0 der Katalanen über Celtic gleich 3 Tore. Die Bayern liessen CL-Neuling Rostow beim 5:0 keine Chance.

  • Die Favoriten setzen sich zum Start der CL-Gruppenphase durch
  • Der Schlager Manchester City-Mönchengladbach muss verschoben werden
  • Superstars wie Messi und Jungstars wie Kimmich und Saul glänzen

Gruppe C: Messi trifft früh

Beim 7:0 Barcelonas über Celtic Glasgow erzielte Lionel Messi bereits nach 166 Sekunden die Führung. Mit zwei weiteren Treffern erhöhte er sein Konto in der «ewigen CL-Torschützenliste» auf 86 Tore. Leader Cristiano Ronaldo steht bei 93 Treffern. Mit Neymar, Luis Suarez (2) und Andres Iniesta feierten drei weitere «Barça»-Offensivspieler persönliche Torerfolge.

Video «Keine Chance auf Fussball: City-Gladbach abgesagt» abspielen

Keine Chance auf Fussball: City-Gladbach abgesagt

0:38 min, vom 13.9.2016

Die andere Partie der Gruppe C zwischen Manchester City und Borussia Mönchengladbach wurde abgesagt. Starker Dauerregen machte den Platz im Etihad Stadium unbespielbar. Das Spiel wird am Mittwoch um 20:45 Uhr nachgeholt (live SRF zwei).

Gruppe D: Kimmich Mann des Abends

Ein problemloser Start in die Gruppenphase gelang Bayern München. Gegen CL-Neuling Rostow aus Russland siegte der deutsche Rekordmeister mit 5:0. Mittelfeldspieler Joshua Kimmich erzielte zwei Tore binnen 7 Minuten. Die 2:0-Halbzeitführung hatten Robert Lewandowski (per Penalty) und Geburtstagskind Thomas Müller (er wurde 27) herausgeschossen. Juan Bernat sorgte für den Schlussstand.

Schwer tat sich der letztjährige Finalist Atletico. Die Madrilenen kamen dank Saul in Eindhoven zu einem glücklichen 1:0-Erfolg. Der 21-Jährige hatte erst vor zwei Wochen sein Debüt in der spanischen Nationalmannschaft gegeben. Andres Guardado vergab für den PSV einen Penalty.

Gruppe B: Milik rettet Napoli

Die SSC Napoli geriet bei Dynamo Kiew nach 26 Minuten mit 0:1 in Rückstand. Arkadiuz Milik, der polnische EM-Held in Napolis Diensten, drehte die Partie aber noch vor der Pause mit zwei Kopftoren. Einen aussergewöhnlich dummen Auftritt hatte Kiews Sergej Sidortschuk. Er legte gleich zwei Schwalben hin und sah dafür die gelb-rote Karte. So konnten die Italiener die Führung nach Hause spielen.

Im anderen Gruppenspiel freute sich Benfica Lissabon bereits über einen 1:0-Heimsieg gegen Besiktas Istanbul (mit Gökhan Inler), ehe Anderson Talisca in der 93. Minute den Türken einen Punkt rettete. Talisca ist von Benfica an Besiktas ausgeliehen...

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.9.16, 20:00 Uhr