Bei Raffael-Show: YB von Gladbach vorgeführt

Die Young Boys haben von Borussia Mönchengladbach ihre Grenzen aufgezeigt bekommen. Der ehemalige FCZ-Legionär Raffael brilliert beim deutlichen 6:1 mit 3 Toren und 2 Assists.

Video «Die Live-Highlights von Gladbach – YB» abspielen

Die Live-Highlights von Gladbach – YB

2:40 min, vom 24.8.2016

Mit einer Monster-Hypothek – sowohl tor- als auch personal-technisch – ins Spiel gestartet, bleiben die Young Boys über 90 Minuten chancenlos und müssen mit einer 1:6-Pleite im Gepäck wieder aus dem Borussia-Park abreisen.

Raffael

Bildlegende: Mann des Spiels Raffael ist an 5 von 6 Toren beteiligt. Imago

Der frühe Aluminium-Weckruf (Raffael setzt den Ball nach 4 Minuten an den Pfosten) nützt nichts: Nur 5 Minuten später ist Thorgan Hazard nach einer Traum-Kombination durch den Berner Strafraum erfolgreich. Assistgeber Raffael schnürt noch vor der Pause ein Doppelpack; der endgültige Genickbruch für YB.

Zwei Torschützen reichen Gladbach

Der einzige Lichtblick an diesem rabenschwarzen Berner Abend ist Yoric Ravets Traum-Volley zum zwischenzeitlichen 1:5. Nach einem verpatzten Freistoss in die Mauer hält der Flügel mit seinem schwachen linken Fuss drauf und bezwingt den Schweizer Nati-Goalie Yann Sommer im Tor der Borussen.

Davor und danach steht neben Dreifach-Torschütze Thorgan Hazard vor allem Raffael im Rampenlicht. Dem ehemaligen Torgaranten beim FC Zürich gelingen ebenfalls drei Tore, zudem legt er Kollege Hazard zwei Treffer auf.

Nach diesem blamablen Auftritt bleibt den Young Boys ein kleines Trostpflaster: Die Berner bleiben im europäischen Geschäft vertreten und sind direkt für die Europa-League-Gruppenphase qualifiziert.

Die Stimmen zum Spiel

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.8.16, 20.30 Uhr