Zum Inhalt springen

Champions League «Blödsinn. Das war niemals ein Platzverweis!» – Wirklich?

Barcelona schlägt Atletico Madrid zuhause 2:1. Zu reden gibt aber vor allem der Platzverweis gegen Fernando Torres. Ein gerechtfertigter Entscheid? Die Meinungen gehen auseinander.

Legende: Video Die beiden Fouls von Fernando Torres abspielen. Laufzeit 2:01 Minuten.
Vom 06.04.2016.

Diese eine Szene im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League zwischen Barcelona und Atletico Madrid erhitzte die Gemüter. Nach einem Foul an Sergio Busquets musste Fernando Torres, Torschütze des 1:0, bereits nach 35 Minuten mit der gelb-roten Karte unter die Dusche. Es kam, wie es kommen musste. Barcelona schaffte in Überzahl dank Doppeltorschütze Luis Suarez die Wende.

Die Meinungen gehen auseinander

Mehr als das Resultat gibt jedoch der Platzverweis von Torres zu reden. Die Szene wird kontrovers diskutiert, die Meinungen über richtig und falsch gehen auseinander. Bereits in der Halbzeitspause hatten sich die SRF-Experten darüber geäussert. Der Ex-Internationale Marco Streller vertritt eine klare Meinung:

Das ist Blödsinn. Das ist niemals, niemals eine gelbe Karte. Ein Riesen-Fehlentscheid. Das macht mich wütend. Es ist keine Absicht von Torres. Er ist so ein erfahrener Spieler, der riskiert doch in einer solchen Situation keine 2. gelbe Karte.
Autor: Marco StrellerSRF-Experte
Legende: Video Das sagen die SRF-Experten über den Platzverweis abspielen. Laufzeit 0:59 Minuten.
Vom 06.04.2016.
Ich werde jetzt nicht sagen, was ich gerne sagen möchte.
Autor: Diego SimeoneTrainer Atletico Madrid

Auch die direkt involvierten Akteure hatten ganz unterschiedliche Ansichten. «Das kann ich nicht verstehen. Das Foul war an der Mittellinie», wetterte Atleticos Antoine Griezmann. Barcelona-Coach Luis Enrique aber meinte: «Der Platzverweis war absolut gerechtfertigt.». Diego Simeone, Trainer von Atletico Madrid, biss sich nach dem Spiel auf die Zunge. Wohl auch zum Selbstschutz. «Ich werde jetzt nicht sagen, was ich gerne sagen möchte.»

Und dann wäre da noch die Szene mit Suarez. Der Uruguayer streckte nur kurz nach seinem Ausgleich Atleticos Filipe Luis nieder. Nach einer kurzen Besprechung zeigte Schiedsrichter Felix Brych die gelbe Karte. Suarez kam glimplich davon, er hätte für diese Aktion auch Rot sehen können.

Legende: Video Tätlichkeit? Suarez kommt mit der gelben Karte davon abspielen. Laufzeit 1:05 Minuten.
Vom 06.04.2016.

Das ist doppelt bitter für Atletico. Denn nur wenige Minuten später erzielte Suarez den entscheidenden Treffer zum 2:1. Und während Barça-Doppeltorschütze im Rückspiel mittun darf, muss Atletico-Torschütze im Heimspiel auf der Tribüne Platz nehmen...

Torres übernimmt die Verantwortung

Sendebezug: SRF info, sportlive, 05.04.2016, 20:00 Uhr

43 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adalbert Gwerder, Muothatal
    Das ist doch kompletter Habakuk, was die rauslassen. Kommt doch nicht draufan, wie erfahren Torres ist, wenn er jemanden so von hinten angeht dann ist er selber dumm. Wenn jemand einen Bayern Spieler so angegangen hätte, dann wären sich die Herren Streller und Sutter ganz einig gewesen, das dies eine gelbe Karte ist. Was für eine Farce
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jean-Marc Meier, Riggisberg
    Ja, zweimal gelb gibt rot. Entscheid des Schiedsrichter. Die Auslegung des Reglements hat unmittelbar zu erfolgen. Der SR hat dies gemacht. Zu denken gibt mir aber - wertes SRF Team - eure damit angestossene "Hetze" gegen die Schiedsrichter (es ist nicht das erste Mal). Das hat mit Meinungsbildung und Journalismus nicht mehr viel zu tun und erreicht für mich ein gefährliches Niveau. Wir können die Szene 100 mal anschauen und wollen dann noch objektiv sein?!?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hugo Zacharias, Brig
    .....und nach der roten Karte gleich zum Dopingtest. Herr Torres war für mich schon unnatürlich übermotiviert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen