Chelsea in Bukarest unter Zugzwang

Nach der Auftaktniederlage gegen den FC Basel ist Chelsea im 2. Champions-League-Gruppenspiel bei Steaua Bukarest unter Druck. Etwas anderes als ein Sieg kommt für «Blues»-Trainer José Mourinho nicht in Frage.

José Mourinho wird Juan Mata wohl dennoch von Beginn an einsetzen.

Bildlegende: Angespanntes Verhältnis José Mourinho wird Juan Mata wohl dennoch von Beginn an einsetzen. Reuters

«Wir müssen dieses Spiel zu gewinnen. Ein Unentschieden ist nicht genug», stellt José Mourinho vor dem Gastspiel bei Steaua Bukarest unmissverständlich klar.

Stolzer Mourinho

«Wenn wir nicht gewinnen, sind wir von den Ergebnissen unserer Gruppengegner abhängig», warnt der Chelsea-Coach. Doch es geht für den Portugiesen nach der überraschenden Niederlage gegen Basel auch ums Prestige: «Um meines persönlichen Stolzes willen möchte ich mit Chelsea nicht in der Europa League spielen», so Mourinho.

Mit Mata, ohne Hazard

Gegen den ebenfalls punktelosen rumänischen Meister dürfte der unter Mourinho nicht immer gesetzte Juan Mata in die Startaufstellung zurückkehren. Dafür reiste Eden Hazard verletzungshalber nicht nach Rumänien.

Steaua ist kein Unbekannter für Chelsea: In der abgelaufenen EL-Kampagne trafen die beiden Klubs im Achtelfinal aufeinander. Die Londoner verloren in Bukarest 0:1, ehe sie sich an der Stamford Bridge 3:1 durchsetzten.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Champions-League-Spiel zwischen Basel und Schalke am Dienstag ab 20:00 Uhr auf SRF zwei und im Livestream. Die Zusammenfassungen der restlichen Partien sehen Sie im Anschluss.