Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League «Das tut weh»

Mit dem unglücklichen Eigentor von Kasim Adams Nuhu hat sich YB gegen ZSKA Moskau um die Früchte seiner Arbeit gebracht. Die Teamkollegen nehmen den Unglücksraben in Schutz, der Trainer hofft auf das Unmögliche.

Legende: Video Hütter: «Es ist eine Riesenenttäuschung» abspielen. Laufzeit 03:24 Minuten.
Aus sportlive vom 15.08.2017.

Wunden lecken bei den Young Boys nach der 0:1-Niederlage im CL-Playoff-Hinspiel gegen ZSKA Moskau: Bei Trainer Adi Hütter, Verteidiger Steve von Bergen und Mittelfeldspieler Leonardo Bertone sitzt der Frust tief. Doch die Hoffnung hat trotz der misslichen Lage keiner verloren. Das sagten die drei YB-Protagonisten...

  • ...zum Unglücksraben Adams Nuhu

Bertone: «Wir werden ihm sagen, dass er ein Superspiel gemacht hat. Fehler passieren nun einmal. Deswegen machen wir ihn nicht kaputt. Wir sind ein Team und werden ihm helfen.»

Von Bergen: «Kasim hat 91 Minuten lang überragend gespielt. Und dann kommt diese Szene... Im Moment tut das weh. Das nagt natürlich an seiner Moral, aber wir werden ihn unterstützen.»

  • ...zur Leistung von YB

Hütter: «Es ist eine Riesenenttäuschung. Das Ergebnis stimmt mit der Leistung überhaupt nicht überein. Es war ein gutes Spiel von uns und wir haben vor allem in der 2. Halbzeit dominiert. Ich bin stolz auf die Mannschaft. Sie hätte einen Sieg verdient gehabt.»

Legende: Video Bertone: «Fehler können passieren» abspielen. Laufzeit 01:37 Minuten.
Aus sportlive vom 15.08.2017.

Bertone: «Wir haben eine super 2. Halbzeit gespielt und viel Druck gemacht. Eine einzige Aktion hat uns sozusagen getötet. Generell hat die letzte Präzision gefehlt. Auch bei mir. Ich hatte zwei, drei gute Schussgelegenheiten, treffe aber den Ball nicht richtig.»

  • ...zum Rückspiel in Moskau

Hütter: «Wir werden in Moskau alles versuchen, um das Unmögliche noch möglich zu machen. Aber unsere Chancen sind sehr klein. Und Moskau spielt zu Hause einen anderen Fussball als auswärts. Aber wir werden alles in die Waagschale werfen.»

Von Bergen: «Es steht nur 0:1. Wir sind erst in der Hälfte dieses Duells. Wir müssen mit viel Moral nach Moskau, um ein Wunder zu schaffen.»

Legende: Video Von Bergen: «Das tut weh» abspielen. Laufzeit 02:26 Minuten.
Aus sportlive vom 15.08.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.8.17, 20:10 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Muster (Giovanni Caputo)
    Erinnert mich an das Champions-League Quali-Spiel vor 2 Jahren zwischen FC Basel und Maccabi Tel Aviv. Als Maccabi nach einem katastrophalen Abspielfehler des Baslers Daniel Hoegh, in der letzten Minute, noch das 2:2 erziehlte. Im Rückspiel genügte den Baslern dann ein 1:1 nicht und sie sind ausgeschieden. Maccabi kam in die Champions League. Trainer Urs Fischer lässt grüssen. ....da sind wir Scheizer-Teams einfach 'sackschwach'.... das passiert jetzt den Berner auch.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ferdi Weibel (weibel)
    Kopf hoch YB. Ihr habt bewiesen, dass ihr spielerisch ZSKA überlegen seid. Und ihr habt oft bewiesen, dass ihr auswärts Tore schiessen könnt. In Moskau reicht doch ein 2:1. Also hopp YB!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Serge Mühlematter (Lautrec)
    YB: Weshalb so wenig Leidenschaft in der ersten Halbzeit? Warum nicht mit dem gleichen Feuer wie gegen Dynamo? DIE Chance eurer Karriere und ihr bewegt euch bei Einwürfen, Cornern viel zu wenig. Und dann immer die hohen Bälle. Vom Goalie, beim Freistoss... Wie wärs mal mit schnellem Flachpassspiel und steilen Flachpässen? Wir haben jetzt noch 1% Chancen für die Qualifikation
    Ablehnen den Kommentar ablehnen