Die Bayern siegen bei Arsenal

Bayern München hat die Tür zu den Champions-League-Viertelfinals weit aufgestossen. Der deutsche Rekordmeister schlug Arsenal im Achtelfinal-Hinspiel auswärts verdient mit 3:1.

Video «Highlights Arsenal - Bayern München («sportlive»)» abspielen

Highlights Arsenal - Bayern München («sportlive»)

2:33 min, vom 19.2.2013

Toni Kroos mit einem wuchtigen Aufsetzer in der 7. und Thomas Müller in der 21. Minute hatten in London früh für klare Verhältnisse gesorgt. Mit der 2:0-Führung legte der Vorjahres-Finalist den Grundstein für den ersten Europacup-Erfolg der Münchner in London im 6. Anlauf.

Bayern dominant in der 1. Hälfte

Arsenal war in der 1. Halbzeit mit dem deutschen Rekordmeister völlig überfordert gewesen und musste sich gar glücklich schätzen, dass Mario Mandzukic in der 45. Minute das Tor per Kopfball um Haaresbreite verfehlte und es zur Pause nicht schon 3:0 für die Gäste stand.

Nach der frühen Führung hatten die Bayern einen Gang zurückgeschaltet und wurden nach dem Seitenwechsel prompt dafür bestraft. Ausgerechnet der Ex-Münchner Lukas Podolski weckte mit seinem 1:2 in der 55. Minute neue Hoffnungen bei den 60'000 Fans der «Gunners».

Doch in der 77. Minute sorgte Mandzukic mit dem 3:1 für die Entscheidung zugunsten der Bayern, bei denen Xherdan Shaqiri nicht zum Einsatz kam.

Kroos: «Das ist hoch einzuordnen»

Der Sieg der Mannschaft von Jupp Heynckes war hochverdient und stand eigentlich auch nie in Gefahr. Einzig nach Podolskis 1:2 hatte der kurz zuvor eingewechselte Olivier Giroud eine Grosschance zum Ausgleich.

«Ein viel besseres Ergebnis konnten wir uns nicht vorstellen», freute sich Torschütze Kroos. «Das war ein überragendes Spiel gegen eine europäische Top-Mannschaft. Das ist hoch einzuordnen», so der 23-jährige Mittelfeldspieler.

Erinnerungen an 2005

Nach dem 3:1-Auswärtssieg dürfte den Münchnern das Viertelfinal-Ticket kaum mehr zu nehmen sein. Bereits vor 8 Jahren, als sich die Bayern und die «Gunners» letztmals in der Champions League gegenüberstanden, hatten die Deutschen das Achtelfinal-Hinspiel, allerdings zuhause, mit 3:1 gewonnen und den 13-fachen englischen Meister trotz 0:1-Niederlage im Rückspiel ausgeschaltet.

Ohne Schweinsteiger im Rückspiel

Einziger Wermutstropfen auf Seiten des Bundesligisten: «Mittelfeld-Motor» Bastian Schweinsteiger wird beim Rückspiel am 13. März in der Münchner Arena fehlen. Der 28-Jährige sah wegen Reklamierens eine gelbe Karte und ist gesperrt.