Die fehlende «Lebensversicherung» und der beleidigte Superstar

Während Dortmund nicht auf «Real-Schreck» Marco Reus zählen kann, steht bei den Gegnern aus Madrid Cristiano Ronaldo im Fokus. Der Portugiese möchte zuletzt schwache Leistungen und fragwürdiges Verhalten vergessen machen.

Marco Reus.

Bildlegende: Gewichtige Absenz Marco Reus (l.) kann am Dienstag nicht eingreifen. EQ Images

Wenn sich Real Madrid und Borussia Dortmund gegenüberstehen, sind Spannung und Fussball auf Topniveau garantiert. Beim Duell am Dienstag stehen zwei Fragen im Zentrum:

  • Wie kommt Dortmund ohne seinen «Real-Experten» Marco Reus aus?
  • Schiesst der medial gescholtene Cristiano Ronaldo seine «Königlichen» aus der Mini-Krise?

Natürlich ist der BVB gerade im Mittelfeld exzellent besetzt. Ousmane Dembélé, Raphael Guerreiro, André Schürrle, Mario Götze – die Liste könnte noch problemlos weitergeführt werden. Dennoch dürfte der Ausfall des langzeitverletzten Reus Coach Thomas Tuchel einige Sorgenfalten auf die Stirn treiben.

Video «Fussball: Champions League, Viertelfinal-Rückspiel BVB - Real Madrid» abspielen

2014: Reus schiesst Real im Alleingang ab

5:41 min, vom 8.4.2014

Schliesslich ist Real Madrid so etwas wie der Lieblingsgegner des 27-Jährigen. Adduktorenprobleme machen Reus jedoch zu schaffen. Bereits die EURO verpasste er, in der laufenden Saison bestritt er noch keine Partie.

Nur Lewandowski erfolgreicher

Reus war so etwas wie Dortmunds «Lebensversicherung» gegen Real: 3 Tore und 2 Vorlagen gehen auf sein Konto. In den Reihen von «Schwarz-Gelb» durfte einzig Robert Lewandowski gegen die Madrilenen öfter zum Torjubel ansetzen (5 Tore).

Bislang zeigte sich Tuchels Tormaschinerie aber auch ohne Reus gut geölt: Die letzten 4 Spiele wurden mit einem Torverhältnis von 20:2 allesamt gewonnen. Oder wie es die spanische Zeitung AS ausdrückte: «Diese Borussia ist eine Walze.»

Minikrise und Majestätsbeleidigung

Ebenfalls 3 Tore in den Duellen zwischen Real und dem BVB erzielte auf der anderen Seite Ronaldo. Momentan sorgt der Superstar jedoch überwiegend für Negativschlagzeilen: Nachdem der Portugiese beim Unentschieden gegen Las Palmas (2:2) nach einer äusserst dezenten Leistung in der 72. Minute ausgewechselt worden war, wollte er sich nicht mehr einkriegen. Die Auswechslung schien für ihn einer Majestätsbeleidigung gleichzukommen.

«  Ronaldo ist ganz unten angelangt. »

Katalanische Zeitung «Sport»

Ronaldo bei seiner Auswechslung.

Bildlegende: Trainer Zidane keines Blickes gewürdigt Ronaldo bei seiner Auswechslung. Keystone

Es war nur die Krönung einer bislang schwachen Saison des Weltfussballers. In 6 Ligaspielen gelang «CR7» erst ein Tor. Der Europameister scheint seine Verletzung noch nicht überwunden zu haben. «Ronaldo ist ganz unten angelangt», titelte die katalanische Zeitung Sport genüsslich. Und mit ihm befindet sich auch sein Team im Formtief: Nach 16 Siegen in Serie folgten gegen Villareal (1:1) und eben Las Palmas 2 Remis.

Reals Serie begann nach Dortmund – endet sie dort?

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Champions League

Live-Hinweis

Live-Hinweis

Den CL-Knüller Dortmund gegen Real zeigen wir am Dienstag ab 20:00 Uhr auf SRF zwei. Im Stream können Sie die Partie auf srf.ch/sport und in der Sport-App verfolgen.