Zum Inhalt springen
Inhalt

Die Stimmen nach Basels 0:4 Streller: «Wer das nicht sieht, versteht nichts von Fussball»

Gut gekämpft, gegen eine bessere Mannschaft verloren. So das Fazit im FCB-Lager nach dem 0:4 gegen Manchester City.

Gegen das Weltklasse-Team aus England gab es für Basel nichts zu holen. Nach dem 0:4 im CL-Achtelfinal-Hinspiel waren sich die Spieler und der Sportchef einig: Man hat gegen einen Gegner verloren, der schlicht über mehr Qualität verfügt.

  • Fabian Frei: «Es gibt nichts, wofür wir uns schämen müssen. Der Gegner war einfach besser. Ein 0:4 tönt natürlich hart, aber abschlachten lassen haben wir uns nicht.»
  • Dimitri Oberlin: «City ist eine klasse Mannschaft, sie sind sehr stark am Ball. Wir wussten, dass es heute sehr schwierig werden würde.»
  • Marco Streller: «Mit etwas mehr Effizienz und Glück hätten wir das eine oder andere Tor schiessen können. Wir haben gegen eine absolute Weltklasse-Mannschaft verloren, das ist die Realität. Jeder der das nicht sieht, versteht nichts von Fussball.»

Ähnlich sah das Coach Raphael Wicky. Der Walliser lobte den Kampfgeist seines Teams. «Ich versuche, viel Positives mitzunehmen. Ich habe eine Mannschaft gesehen, die 90 Minuten lang alles versucht hat», so Wicky.

City kann den Viertelfinal planen

Der Viertelfinalzug ist für den FCB aber bereits nach dem Hinspiel abgefahren. «Wenn jetzt noch etwas anbrennen würde, dann wäre das schon ziemlich blöd für uns», sagte der zweifache City-Torschütze Ilkay Gündogan mit einem Schmunzeln. Das Rückspiel in Manchester findet am 7. März statt.

Sendebezug: SRF 2, sportlive, 13.02.18, 20:30 Uhr

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.