Diego Simeone: Viel mehr als ein «Hampelmann»

Zum zweiten Mal nach 2014 hat Atletico Madrid den grossen Favoriten Barcelona aus der Champions League geworfen. Beim jüngsten Coup zeigte sich in wenigen Szenen deutlich, wofür der Baumeister des Erfolgs steht.

Simeone gestikuliert

Bildlegende: Diego Simeone Der Atletico-Trainer in seinem Element. Keystone

Einsatzwille, ein starkes Kollektiv und der unbedingte Glaube an den Sieg. Das sind die Erfolgsfaktoren von Atletico Madrid. Vorgetragen beim 2:0-Heimsieg über Barcelona.

Video «Rolf Fringer über Trainer Diego Simeone» abspielen

Rolf Fringer über Trainer Diego Simeone

1:00 min, vom 14.4.2016

Das Loblied von Fringer

Geformt hat die Equipe Diego Simeone. Er steht oft im Schatten der Trainer von Barcelona und Real Madrid. Bei oberflächlicher Betrachtung erscheint er als Vulkan, aus dem die Emotionen nur so heraussprudeln. Ein Hampelmann an der Seitenlinie?

«Das ist ein ganz, ganz kleiner Teil von Simeone. Eine Show, um das Publikum anzustacheln, die Schiedsrichter zu beeinflussen. Es gibt Hampelmänner, die wenig drauf haben. Er gehört nicht dazu. Simeone ist ein absoluter Top-Trainer», bricht Rolf Fringer vor dem Spiel eine Lanze für den Argentinier.

Video «Simeone in der Schlussphase des hektischen Spiels» abspielen

Simeone in der Schlussphase des hektischen Spiels

2:32 min, vom 14.4.2016

Der schnelle Abgang

Den Beleg für die Richtigkeit dieser Aussage erbringt Simeone dann gleich selbst in den hektischen Schlussminuten der Partie. Nach dem 2:0 durch Antoine Griezmann animiert er das Publikum im ohnehin schon tosend lauten Vicente-Calderon-Stadion, die letzten Reserven anzuzapfen. Fast ununterbrochen gestikuliert er an der Seitenlinie.

Und dann: Schlusspfiff. Betreuer und Ersatzspieler stürmen euphorisch den Rasen. Simeone umarmt einen Mitarbeiter, dreht sich um und verschwindet in den Katakomben.

Video «Simeone an der Medienkonferenz (span.)» abspielen

Simeone an der Medienkonferenz (span.)

1:33 min, vom 14.4.2016

Die nüchterne Medienkonferenz

An der anschliessenden Medienkonferenz tritt ein gefasster Mann auf. Mit ruhiger Stimme weist er im Moment des grossen Triumphs auf die langfristige Aufbauarbeit hin. Auf das Konzept, welches man bei Atletico zielgerichtet verfolgt:

«Diese Mannschaft zeichnet seit vier Jahren vor allem eines aus: harte Arbeit. Das Team hat allen Grund, sich zu freuen und damit meine ich nicht nur die Qualifikation für die Halbfinals. Ich spreche von den Werten, die wir in unserer Gemeinschaft Monat für Monat leben. Wir sind eine Gruppe, welche geschlossen ihren Weg geht. Wir können gewinnen oder verlieren, aber wir glauben stets an diese Werte».

Simeone, ein Hampelmann an der Seitenlinie. Ein klarer Denker daneben. Und einer, welcher im Moment des Triumphs die Bühne lieber seinen Spielern überlässt, als sich vor den enthusiastischen Fans im Hexenkessel Vicente Calderon feiern zu lassen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.04.2016 20:00 Uhr.