Erste Pflichtspiel-Niederlage für Bayern München

Trotz einer 2:3-Niederlage gegen Manchester City in der letzten Runde der CL-Gruppenphase hat sich Bayern München den Gruppensieg geholt. Xherdan Shaqiri feierte sein Comeback bei den Münchnern, die ihr erstes Pflichtspiel der Saison verloren.

Im Spiel zwischen dem bereits qualifizierten Bayern München und Manchester City ging es nicht nur um Prestige, sondern auch um den Gruppensieg. Diesen sicherte sich Bayern trotz einer 2:3-Niederlage gegen die Engländer. Die «Citizens» drehten dabei durch Tore von David Silva (28. Minute), Aleksandar Kolarov per Elfmeter (59.) und James Milner (62.) einen 0:2-Rückstand.

Bayern kommt von der Siegesstrasse ab

Zuvor hatten Thomas Müller (5.) und Mario Götze (12.) für die Führung der Bayern gesorgt. Xherdan Shaqiri wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt und feierte damit sein Comeback nach rund zweimonatiger Verletzungspause. Der nach 68 Minuten eingewechselte Schweizer Internationale konnte sich aber nicht entscheidend in Szene setzen.

«Rekord-Bayern» verlieren erstes Pflichtspiel der Saison

Für den deutschen Meister ist es die erste Niederlage nach zuvor 10 gewonnenen Champions-League-Partien, die gleichbedeutend mit einem neuen Rekord in der «Königsklasse» waren.

Trotz dem verpassten Gruppensieg dürfen sich die «Citizens» freuen, den übermächtigen Bayern die erste Niederlage unter Pep Guardiola in Meisterschaft, Pokal und Champions League zugefügt zu haben. Vor Auftakt der Saison hatten die Bayern den deutschen Supercup gegen Borussia Dortmund mit 2:4 verloren.

Viktoria Pilsen fängt ZSKA Moskau ab

Im zweiten Spiel der Gruppe D holte sich Viktoria Pilsen mit einem 2:1-Heimsieg gegen ZSKA Moskau den dritten Platz, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Die Tschechen sind aufgrund des besseren Torverhältnisses aus den Direktduellen weiter.