Fand Sanchez Arsenals Untergang lustig?

Nach dem 1:5-Debakel von Arsenal gegen die Bayern sorgt Alexis Sanchez für Gesprächsstoff. Will der Chilene seinen Abgang provozieren?

Video «Sanchez' Reaktion auf das 1:5 gegen die Bayern» abspielen

Sanchez' Reaktion auf das 1:5 gegen die Bayern

0:24 min, vom 7.3.2017

Anders ist Sanchez' Aktion auf der Ersatzbank nicht zu interpretieren. Nach dem 5. Tor der Gäste durch Landsmann Arturo Vidal fingen die TV-Kameras die Reaktionen der Arsenal-Spieler ein. Lange Gesichter bei Granit Xhaka und Co. – aber nicht bei Sanchez. Der Chilene schien ein amüsantes Gespräch mit Goalie Petr Cech zu führen. Ein Lachen schien er nur mit Mühe unterdrücken zu können (siehe Video).

Als Sanchez ging, stand es 1:2

Eigentlich war es ein Abend zum Heulen für Sanchez. Vor Arjen Robbens Tor zum 1:2 liess er sich den Ball abluchsen. In der 72. Minute wurde er ausgewechselt. Ein klares Zeichen von Coach Arsène Wenger. Beim letzten Meisterschaftsspiel gegen Liverpool hatte der Franzose seinen Topskorer (17 Premier-League-Tore) auf die Bank gesetzt. Nun dürfte das Tischtuch endgültig zerschnitten sein. Eine Zukunft von Sanchez bei Arsenal scheint ungewiss.

Dass Wenger Ende Saison gehen muss, ist sehr wahrscheinlich. Viele Fans forderten am Dienstagabend den Abgang des langjährigen Trainers mit Transparenten im Stadion. Auch nach Spielende richtete sich der Frust der Arsenal-Anhänger gegen den Franzosen. Die bisher höchste Heimniederlage im Emirates-Stadion und das 7. Ausscheiden im CL-Achtelfinal in Folge könnte Konsequenzen nach sich ziehen.