Zum Inhalt springen

Fokus auf die Defensive Geht Mourinhos Poker auf?

In Sevilla ermauerte sich Manchester United ein 0:0. Im Achtelfinal-Rückspiel muss ein Tor her.

Legende: Video Der Van-Persie-Hattrick, der United in den Viertelfinal brachte abspielen. Laufzeit 0:34 Minuten.
Vom 12.03.2018.

1455 Tage dauert das Warten von Manchester United nun schon an. So lange ist es nämlich her, dass die «Red Devils» in der Champions League im Jahr 2014 letztmals ein K.o.-Duell für sich entscheiden konnten.

Damals hiess der Trainer noch David Moyes, der Gegner Olympiakos Piräus und der Matchwinner mit einem Hattrick im Rückspiel Robin van Persie. Heute ist der Gegner Sevilla und die Hoffnungsträger José Mourinho und Romelu Lukaku.

Die Offensive lahmt

Wobei diese beiden im Hinspiel in Spanien nicht gerade glänzten: Mourinho wählte eine vorsichtige Aufstellung und spielte auf Sicherheit. So überraschte es nicht, dass die Offensive um Lukaku nur einen einzigen Schuss auf das Tor Sevillas zustande brachte.

Dürftig für ein Team, das in der Offensive mit Namen wie Alexis Sanchez, Marcus Rashford oder eben Lukaku glänzen kann.

Verlass auf die Defensive

Dennoch sind die Chancen Uniteds nach dem 0:0 intakt. Zu verdanken haben die «Red Devils» dies in erster Linie ihrem Torhüter David de Gea, der gegen seine Landsleute mirakulös hielt. Gut möglich also, dass das Warten ein Ende hat.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.