Zum Inhalt springen
Inhalt

Gesamtskore von 8:1 Bayern verwalten Polster souverän

Legende: Video Zusammenfassung Besiktas-Bayern abspielen. Laufzeit 04:34 Minuten.
Aus sportlive vom 14.03.2018.
  • Bayern München siegt bei Besiktas Istanbul mit 3:1 und steht in den Champions-League-Viertelfinals.
  • Für die Bayern trafen Thiago, Wagner sowie Istanbuls Gönul per Eigentor, Vagner Love markierte den Ehrentreffer.
  • Das Achtelfinal-Hinspiel hatten die Bayern mit 5:0 gewonnen.

Trotz des klaren Hinspiel-Sieges schickte Jupp Heynckes keine Bayern-B-Elf aufs Feld des Besiktas Park. Durchgehend Vollgas gab der deutsche Rekordmeister nicht, doch das reichte gegen den Tabellen-2. der Süper Lig.

Unglücksrabe des Abends war Besiktas-Rechtsverteidiger Gökhan Gönul:

  • 18. Minute: Thomas Müller flankt ins Zentrum, wo Gönul zu weit von Thiago Alcantara entfernt steht – 0:1.
  • 46. Minute: Gönul lenkt eine Rafinha-Flanke ins eigene Tor – 0:2.

In der 59. Minute sorgte Vagner Love für Resultatkosmetik. Der Brasilianer spitzelte den Ball im Fallen an Sven Ulreich vorbei ins Bayern-Tor zum 1:2. Vorausgegangen war ein unnötiger Ballverlust von David Alaba – ausgerechnet gegen Gönul, der sich so immerhin einen Assist notieren lassen konnte.

Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Sandro Wagner, der eine Alaba-Flanke mit der Brust ins Tor beförderte (84.).

Torschütze verletzt

Schon in der 35. Minute hatte Bayerns Thiago durch James ersetzt werden müssen. «Er hat unter der Fusssohle einen Schmerz gespürt. Ich glaube nicht, dass es schwerwiegend ist», sagte Trainer Heynckes.

Legende: Video Spielunterbruch in Istanbul wegen Katze abspielen. Laufzeit 00:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.03.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.3.18, 20:10 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.