Zum Inhalt springen

Champions League Gianluigi Buffon: Der «Rentner» bei der «Alten Dame»

Gianluigi Buffon ist einer der wenigen Goalie-Superstars und bei Juventus Turin die Identifikationsfigur schlechthin. Vor dem CL-Viertelfinal-Rückspiel gegen Bayern München vom Mittwoch spürt der 35-Jährige aber Gegenwind - wegen seinem unglücklichen Auftritt im Hinspiel.

Legende: Video Gianluigi Buffon - Der «Deutschland-Schreck»? abspielen. Laufzeit 01:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.04.2013.

Er ist vierfacher Welttorhüter, Weltmeister 2006, dreifacher italienischer Meister und UEFA-Cup-Gewinner 1999 - und er stand die letzten Tage massiv in der Kritik: Gianluigi Buffon, die 35-jährige italienische Goalielegende von Juventus Turin.

«Rentner» nimmt Schuld auf sich

Der Grund ist sein unglücklicher Auftritt im Champions-League-Viertelfinal-Hinspiel letzte Woche in München. Bei den 2 Gegentoren, beides Weitschüsse, sah der 126-fache Nationalspieler schlecht aus.

Auf Gianluigi Buffon prasselte nach dem Hinspiel herbe Kritik nieder.
Legende: Gegenwind Auf Gianluigi Buffon prasselte nach dem Hinspiel herbe Kritik nieder. Keystone

Während Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer Buffon als «Rentner» bezeichnete und die italienischen Gazzetten deftige Kritik ausübten, nahm die Juve-Legende (Buffon ist seit 2001 im Klub) die Schuld an der Niederlage auf sich: «Ich habe den Match ruiniert. Es tut mir leid.»

Mit Topleistung dem Traum entegen

Am Wochenende wurde Buffon in der Meisterschaft geschont, am Mittwoch wird er beim CL-Rückspiel aber wieder zwischen den Pfosten stehen. Und der «alte Mann» wird alles dafür tun, um die «Alte Dame» mit einer Glanzleistung doch noch in den Halbfinal zu führen. Denn eines fehlt Buffon in seiner glorreichen Karriere noch: der Champions-League-Titel.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Schatt, Meinisberg
    Schade, dass hat doch ein Franz Beckenbauer gar nicht nötig. Mit solchen Aussagen werden die Vorurteile wieder einmal bestätigt. Die Sympathien, die sich Bayern mit ihrem erfrischenden Spiel holt, werden so wieder gekappt. Schön wäre es, wenn wir in der Schweiz einen solchen Torhüter hätten, nichts gegen Benaglio und co.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Nach Dino Zoff der beste Torhüter, den Italien jemals hatte. Ehre wem Ehre gebührt. Als "Rentner" wird er nur bezeichnet, wenn er mal den einen oder anderen Ball nicht hält, den Buffon halten sollte. Für mich sind solche Ausrücke nur respektloser Boulevard-Tratsch. Respekt wäre das Schlüssel-Wort!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von lf, langenthal
      Bin voll und ganz Ihrer Meinung! Die deutsche Presse fällt über ihn her, weil er den Deutschen schon oft vor dem Glück stand. Ein hervorragender Torhüter und vor allem einer mit positivem Charakter. Solche sind in Deutschland selten (Schumachers Attacke gegen Battiston...)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen